Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
15.01.2023: Einladung zum Kesselfleischessen am Rosenmontag
14.01.2023: Gut besuchte Mitgliederversammlung
11.01.2023: Reisepläne konkretisiert
18.11.2022: Erste Termine fürs Jahr 2023 beschlossen
11.10.2022: Auf Stippvisite in der fünftgrößten Stadt Deutschlands
03.10.2022: Herbstliche Wanderung am Tag der deutschen Einheit
04.09.2022: "Tour de Viereth"
20.08.2022: Sommerfest mit Spanferkel
05.07.2022: Pläne des Grabengärtenvereins fürs 2. Halbjahr 2022
04.06.2022: Vorstand in alter Besetzung wiedergewählt
03.06.2022: Ein Aschenbecher für die Unverbesserlichen
14.05.2022: "Bürgerverein Grabengärten" nun auch auf Facebook
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Aktuell

    Einladung zum Kesselfleischessen am Rosenmontag
  • Termin: Rosenmontag 20. Februar 2023
  • Beginn: 17.30 Uhr
  • Ort: Unsere Vereinshalle
  • Unkosten: 8 € für Essen, Getränke freiwillige Spende
  • Anmeldung dringend bis spätestens 13.02.23
  • Wo: Telefon 7337 bzw. 7939
  • Einladung an alle Mitglieder und Gäste
  • Wie immer Teller, Gläser und Bestecke selbst mitbringen
  • Weiterhin mitzubringen sind noch GUTE LAUNE und ein großer APPETIT
  • (einfache) Verkleidung erwünscht !!!

Zeilau!!!

14.01.2023
Gut besuchte Mitgliederversammlung
Herzliche Stimmung, interessante Reisepläne 2023, abwechslungsreicher Lichtbildervortrag, gutes Essen

Zur ersten Mitgliederversammlung des Bürgerverein Grabengärten fanden sich erfreulicherweise 35 Mitglieder, das sind mehr als ein Drittel der Gesamtzahl, in der Gastwirtschaft am Zeiler Käppele ein.
Nach einem Totengedenken der im Jahr 2022 verstorbenen Mitglieder begann Vorstand Günter Schuster mit seinem Jahresrückblick, welcher endlich wieder einmal sehr positiv ausfiel,  nach den zwei flauen Corona-Jahren 2020 und 2021.
So erinnerte er u.a. an die verschiedenen Wanderungen, die unternommen wurden. Sei es als Osterspaziergang mit kleinen Überraschungen für die mitgehenden Kinder oder die traditionelle 1.-Mai-Wanderung mit anschließendem Grillen an der Vereinshalle. Auch erinnerte er an die sehr schöne (und lange) Herbstwanderung nach Unfinden mit dortiger Einkehr in einer wirklich noch traditionellen, urigen Wirtschaft. Das Sommerfest mit Spanferkelessen war ein absoluter Renner, wie auch die Fahrradtour nach Viereth, welche beide sehr gut frequentiert waren. Der herbstliche Tagesausflug nach Frankfurt am Main, mit den sehenswerten Aussichten vom Maintower herunter auf die hessische Großstadt, der  Erkundung der Stadt in Eigenregie und der abendlichen Einkehr in eine „Äppelwoi“-Wirtschaft war ebenfalls ein Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr.
Weiterhin wurde auch noch das Anbringen eines Zigarettenaschers auf der Aussichtsplattform am Käppele und das Einrichten einer Vereinsseite in Facebook (facebook.com/grabengaerten) vom Vorstand in seinem Rückblick erwähnt.
Unser Kassier Benjamin Schuster konnte in seinem kurzen Vortrag von einem sehr positiven Kassenstand berichten, was die beiden Kassenprüfer Günter Seifert und Karl Falk bestätigten.
Im weiteren Verlauf des Nachmittags ging unser Vorstand dann auf die geplanten Veranstaltungen für das Jahr 2023 ein. So findet demnächst am Rosenmontag ein Kesselfleischessen in unserer Vereinshalle statt. Am Ostermontag führt uns ein Busausflug in den Bayerischen Wald ins „Glasdorf Arnbruck“ und in eine Bärwurzerei. Der diesjährige 4-Tagesausflug lässt alle Teilnehmer dann den Böhmerwald mit den Städten Pilsen, Budweis und Krumau an der Moldau näher kennenlernen.
Näheres zu den erwähnten Veranstaltungen und der ebenfalls geplanten 1.-Mai-Wanderung, einem Sommerfest, Fahrradtour und Herbstwanderung können demnächst in den beiden Vereinskästen, auf unserer Homepage (grabengaerten.de) und in Facebook nachgelesen werden.
Zum Schluss der Versammlung rundete unser Medienreferent Hans Brech in einem sehr interessanten und sehenswerten Lichtbildervortrag zu den Vereinsveranstaltungen aus 2020-2022, zur kommenden Osterfahrt, der 4-Tages-Busreise, zur Baugeschichte der Käppele-Aussichtsplattform und zu den vergangen rund 30 Jahren Zeiler Weinfest die Mitgliederversammlung ab.
Vorstand Schuster beendete nach knapp 2 Stunden den offiziellen Teil der Veranstaltung und es schloss sich noch der gemütliche Teil des Abends an, bei dem es noch einen Essensgutschein für alle erschienen Mitglieder gab. Ein Lob auch noch für die gute Bewirtung und das schmackhafte Essen in der „Käppeleswirtschaft“.

11.01.2023
Reisepläne konkretisiert
Ostermontag: Bayerischer Wald / September: Böhmerwald
  1. Unser Busausflug am 10.April Ostermontag) führt uns dieses Jahr u.a. nach 93471 ARNSBRUCK im Bayerischen Wald ins GLASDORF Weinfurtner, weiterhin in eine BÄRWURZEREI bei Bad Kötzing und während der Heimfahrt ist noch ein Abendessen im Nürnberger Umland eingeplant. Abahrtszeiten, Fahrpreis und weiteres wird noch bekannt gegeben.

  2. Unsere geplanter 6-tägiger Busausflug vom 28.09. bis 03.10.22 zur ital. Riviera findet aus KOSTENGRÜNDEN (ca. 630 € p.P.) in dieser Form NICHT statt. Neuer Termin nunmehr: Do. 07.09. - So. 10.9.23 neues Reiseziel der BÖHMERWALD mit Besuch von Pilsen, Budweis,eine Rundreise durch den nördlichen Böhmerwald und Krumau an der Moldau. Auch hier werden noch die genauen Zeiten und Fahrtpreise noch bekannt gegeben.
18.11.2022
Erste Termine fürs Jahr 2023 beschlossen

Auf der Ausschusssitzung am 18. November wurden bereits erste Veranstaltungen für das kommende Jahr beschlossen.

Es beginnt im Januar mit der obligatorischen Mitgliederversammlung, diesmal ohne Neuwahl des Vorstands, dafür aber (voraussichtlich) mit einer Diashow. Wie immer gibt es einen Essensgutschein für die anwesenden Mitglieder. Der Termin ist Samstag, der 14. Januar um 16 Uhr, im Berghospiz am Käppele

Am 20. Februar (Rosenmontag!) ist dann ein Kesselfleischessen geplant, um 17:30 Uhr in der Vereinshalle. Anmeldungen sollten spätestens eine Woche vorher erfolgen.

Am Ostermontag, dem 10. April ist ein Bus-Tagesausflug angedacht. Das Ziel ist noch nicht festgelegt.

Am 1. Mai wird es wie üblich eine Wanderung mit anschließendem Grill-Nachmittag auf dem Vereinsgelände geben.

Für Samstag, dem 19. August, ist ein Sommerfest am Vereinsgelände vorgesehen.

Im September/Oktober wird wohl - wie schon 2022 - eine Fahrradtour unter Leitung von Karl Falk durchgeführt.

Im Herbst gibt es möglicherweise eine mehrtägige Busfahrt an die italienische Riviera

 

Näheres wird zu jeder Veranstaltung zeitnah bekannt gegeben!

11.10.2022
Auf Stippvisite in der fünftgrößten Stadt Deutschlands

Etliche Mitglieder des Bürgerverein Grabengärten und weitere Gäste erkundeten während eines Tagesausflug die über 700.000 Einwohner zählende Stadt Frankfurt/Main, die größte hessische Stadt. Wohlgemut und frohgelaunt machte sich die Gruppe am Dienstag, den 11.10. pünktlich um 8.00 Uhr, mit einen Reisebus der Firma Bengel vom Tuchanger aus auf den Weg, um das größte Finanzzentrum Europas, neben London, auf eigene Faust kennen zu lernen.

Gleich nach dem Ankommen ging es gleich gemeinsam auf den Main Tower, den höchsten Turm inmitten des ohnehin beeindruckenden Hochhausdschungel. Das war natürlich nur möglich durch die Benutzung eines turboschnellen Aufzugs, der mit bis zu 7 m/sek die Fahrgäste zur Aussichtsplattform in das 56. Stockwerk bringt. Hier wartete dann ein phantastischer Ausblick auf unsere Reisegruppe. Beeindruckend war vor allem das Wolkenkratzergewimmel der verschiedenen Bankinstitute. Der Main mit seinen vielen Brücken (u.a. der "eiserne Steg") lag uns zu Füßen und das rund 200 m tiefer liegende Häusermeer und die auf Ameisengröße geschrumpften Fußgänger und Passanten ließen das pulsierende Leben der Großstadt nur erahnen. Im Hintergrund konnte man das riesige Areal des Flughafens erkennen von wo aus ständig Flugzeuge starteten und landeten. Inmitten einer ausgedehnten Waldfläche konnte man auch das Fußballstadion der Frankfurter Eintracht sehen (Waldstadion). Von der gegenüber liegenden Seite grüßte das Taunusgebirge mit dem Feldberg und das gesamte Frankfurter Umland war zum Greifen nahe und doch so weit entfernt.

Nach den überwältigenden Fernblicken ging es dann hinunter in die Stadt, um diese dann selbstständig zu erkunden. Ein Teil der Mitreisenden begab sich zur Alten Oper, welche noch bis 1981 als Kriegsruine stand. Mit vielen Spendengeldern wurde sie dann nach alten Plänen gründlich saniert und wiederaufgebaut. Bei manchen Teilnehmern der Fahrt meldete sich bald der "kleine Hunger", welcher dann in der kulinarischen Straßenmeile, der "Fressgass" gelindert werden konnte. Auch ein Spaziergang auf der Zeil, einer rund 600 m langen Einkaufs- und Flaniermeile, wurde von den Grabengärtlern gern unternommen. Die Börse, ein im Renaissancestil erbauter Kuppelbau (mit seinen Wahrzeichen, dem Bär und dem Bullen), wurden ebenso besucht, wie die vielen weiteren Wahrzeichen der Stadt. Hier zu erwähnen der im 14. Jahrhundert erbaute Kaiserdom (gleichzeitige Krönungskirche vieler deutscher Könige und Kaiser). Manche der Mitreisenden schauten sich auch die Kleinmarkthalle sowie das Römerquartier und den Römerberg an. Was allgemein als "Römer" bezeichnet wird, ist das 600 Jahre alte, aus mehreren Gebäuden bestehende Rathaus mit seinem bekannten Balkon. An der Paulskirche, welche ebenfalls neu aufgebaut und 1948 eingeweiht wurde, trafen sich dann wieder alle Ausflügler, um gemeinsam nach Sachsenhausen zum Abendessen in eine hessische "Äppelwoi"-Wirtschaft zu fahren. Hier konnten dann die Franken neben herben Äppelwoi auch die bekannte "Grün Soß" oder den hessischen Handkäse nebst weiteren typischen Gerichten genießen. Um etliches Wissen bereichert erreichten die Ausflügler gegen 20 Uhr gesund und munter ihre Heimatstadt wieder.

Dank zu sagen gilt es noch unseren Vorstand Günter Schuster für das Ausarbeiten eines perfekten Reiseplans, dem Busfahrer für sein sicheres Fahren und den Mitfahrern für ihr vorbildliches Verhalten bei der Einhaltung der Abfahrtszeiten.

03.10.2022
Herbstliche Wanderung am Tag der deutschen Einheit

Am Montag, dem 03. Oktober 2022 ("Tag der deutschen Einheit") unternahm der Grabengärtenverein seine traditionelle Herbstwanderung. Die dieses Jahr durch Krankheiten arg dezimierte Wandergruppe (selbst unser Wanderwart Gerhard Fritzmann konnte dank Corona nicht mitkommen) schnürte die Wanderschuhe und machte sich auf den14 km langen Weg.

Über die Hohe Wann führte die Route durch die herbstlich gefärbten Haßberge ins romantische Königsberg und von dort zum Ziel, ins Vorzeigedorf Unfinden. Doch schon etwas müde - dafür aber sehr hungrig - wurden die Wandersleut in der urigen Dorfwirtschaft „Schwarzer Adler“ bereits von einer Gruppe „Fußkranker“ erwartet, die mit dem Auto vorausgeeilt waren. Bei deftiger Hausmannskost (Nierenzapfen mit Zwiebelsoße und Selleriepüree), prickelndem Federweißen, kühlem Bier und lustiger Unterhaltung ließ man es sich gut gehen. Leicht angeheitert und bestens gesättigt verabschiedete man sich von den netten Wirtsleuten und ließ sich mit dem tags zuvor dort abgestellten CityBus vom Kassier Benjamin Schuster heimchauffieren.

Für die tolle Wanderung bedankten sich die Teilnehmer beim Organisator Gerhard Fritzmann und beim Fahrer Benjamin Schuster. 

04.09.2022
"Tour de Viereth"
Herrliche Spätsommer-Radtour des Grabengärtenvereins

Nach zwei Jahren unternahmen etliche Mitglieder des Bürgerverein Grabengärten am vergangenen Sonntag wieder einmal eine größere Fahrradtour. Unser Radtourexperte Karl "Charly" Falk war erfreut darüber, dass sich immerhin 14 jung gebliebene Grabengärtler (Ü 50) pünktlich um 10.30 Uhr am Tuchangerparkplatz zur Abfahrt einfanden, um sich der "Herausforderung" der ca. 40 km langen Strecke anzunehmen.

Los ging es dann Richtung Zeiler Bahnhof, um dann dem Radweg folgend entlang der Bahnlinie nach Ebelsbach, dort am zerfallenen Schloss vorbei auf dem Radweg Richtung Stettfeld zu fahren. Am sehr schön restaurierten "Ebelsbacher Käppele" wurde eine kurze Ruhepause eingelegt. Der strahlend blaue Himmel mit ein paar schneeweißen Schönwetterwolken und die leuchtenden Gesichter der Teilnehmer luden dazu ein, erste Gruppenfotos zu schießen. Kurz danach ging es weiter Richtung Staffelbach. Vorbei am gepflegten Staffelbacher Fußballplatz mit neugebautem Sportheim ging es dann im Maintal auf ausgezeichneten Wegen Richtung Viereth weiter. Kurze Zeit später musste noch die Bundesstraße überquert werden und dann waren es nur noch ein paar Meter bis zum Ziel, der Brauereigaststätte "Mainlust" in Viereth.

Durch die ausgezeichnete Organisation seitens unseres Radführers waren bereits drei Tischgarnituren vor Ort für den "Gartenverein" reserviert. Dies war auch notwendig, da der Gasthof an diesem herrlichen Sonntag proppenvoll besetzt war. Alle Grabengärtler ließen sich dann das vorzügliche Mittagessen schmecken und gönnten sich die zweistündige Pause. Dem guten Rat von Charly folgend, ging es dann denselben Weg wieder zurück und nicht wie vorher geplant auf dem offiziellen Mainradweg (über Eltmann und Sand), da dieser an diesem Tag sehr stark frequentiert war. Die Zeiler Truppe ließ es sich nicht nehmen, auf dem Rückweg nochmals im "Lauber-Garten" in Ebelsbach eine größere Pause einzulegen. Bei Kaffee und Kuchen, Bier und so manchem Schoppen Wein ging dann diese wirklich exzellent geplante und super verlaufende Vereinsveranstaltung so langsam dem Ende entgegen.

Noch eine kleine Vorschau: Für Dienstag, den 11. Oktober ist eine Bus-Tagesfahrt nach Frankfurt/Main geplant mit Besuch des Maintowers und viel Freizeit in der Innenstadt und u.U. einer abendlichen Einkehr in Sachsenhausen. Alle Interessenten sollten sich diesen Termin vormerken. Näheres demnächst in den beiden Vereinskästen, auf unserer Homepage und in den kommenden Zeiler Nachrichten.

20.08.2022
Sommerfest mit Spanferkel

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Bürgerverein Grabengärten sein diesjähriges Sommerfest, das ganz im Zeichen eines Spanferkelessens stand. Über 40 Anmeldungen gingen seitens der Mitglieder, Freunde und Bekannten des Vereins ein. Hierüber freute sich Vorstand Günter Schuster ganz besonders in einer kurzen Ansprache, vor allen Dingen auch darüber, etliche ältere Vereinsmitglieder zu dieser Veranstaltung am Vereinsplatz willkommen heißen zu können.

Den Wetterberichten folgend wurde schon am Abend zuvor von etlichen fleißigen Helfern das große Vereinszelt aufgebaut und mit den Garnituren bestückt. Kreative Mitglieder schmückten dann das Zelt mit Lampions und Lichterketten, sowie mit Tischschmuck, um etwas südländisches Flair aufkommen zu lassen. Kurz vor Beginn des offiziellen Teils am Samstag ging dann tatsächlich ein kurzer Regenschauer nieder, und man war froh das Zelt bereits aufgebaut zu haben. Im Laufe des Abends besserte sich das Wetter aber wieder. In der Vereinshalle wurde dann ein von Teilnehmerinnen zubereitetes Salatbufett erstellt, welches seinesgleichen sucht. Was es da nicht alles gab: Neben Kartoffel-, Gurken-, Bohnen-, Erbsen- und Blumenkohlsalat auch noch besondere Salatkombinationen wie Melonen- und Käsesalat oder orientalische Mischungen (Kuskus-Salat).

Pünktlich um 18 Uhr erschien auch dann der "Hauptgast" des Abends, das knusprig und köstlich gebratene Spanferkel von Bauer Robert. Gleich bildeten sich die ersten Schlangen vor dem Salatbufett und den professionell zerkleinerten Spanferkel.

Dass es allen schmeckte, konnte man daran sehen, dass vom hervorragend zubereiteten Fleisch letztlich nur ein paar kümmerliche Reste übrig blieben. Auch die diversen Salate fanden reißenden Absatz. Nachdem dann die Beleuchtung eingeschaltet worden war, passte nur die an diesem Abend etwas kühlere Außentemperatur nicht ganz zur geselligen Stimmung. Nachdem die ersten Schnäpschen ("nur zur besseren Verdauung") ihre Wirkung getan hatten, änderte sich das Bild jedoch zunehmend. Bei bekannt gutem Göller-Bier, frischem fränkischen Wein und Aperol Sprizz mit Secco ging der Abend mit interessanten Gesprächen und so manchen Geschichten allmählich dem Ende entgegen. Die letzten Gäste fanden erst gegen Mitternacht den Weg nach Hause.

Dank zu sagen gilt es hier den Hauptorganisatoren des Abends (Martina, Günter und Benjamin Schuster), den Aufbauhelfern und den vielen Salatzubereitern mit ihren phantasievollen und leckeren Kreationen.

    Pläne des Grabengärtenvereins fürs 2. Halbjahr 2022

In der ersten Ausschusssitzung nach den verspäteten Neuwahlen des BV Grabengärten konnten sich die in bisheriger Besetzung wieder gewählten Vorstandshelfer für folgende Vereinstermine des laufenden Jahrs einigen.

  • Der erste Termin wurde auf Samstag, den 20. August, angesetzt. Ab ca. 17.00 Uhr findet ein vereinsinternes Sommerfest auf dem vereinseigenen Gelände statt. Als kleiner Höhepunkt hierbei gibt es dann ab ca. 18.00 Uhr ein SPANFERKELESSEN. Für diese Veranstaltung und alle weiteren Vereinstermine ist jeweils dringend eine Voranmeldung notwendig. Die Anmeldung für das Spanferkelessen muss bis spätestens 07. August erfolgt sein. Der Unkostenbeitrag wurde auf 10,00 € pro Person festgelegt.
  • Für Sonntag, den 04. September wurde eine kleine aber feine und leicht zu befahrende Fahrradtour nach Viereth mit Einkehr zum Mittagessen angesetzt. Die Anmeldung hierfür sollte mind. 8 Tage zuvor erfolgen. Wer will kann auch mit dem Auto nachkommen.
  • Im Herbst dieses Jahres (Oktober) findet dann wieder unsere Herbstwanderung statt.
  • Im November ist dann ein bestimmt lustiger Vereinsabend mit „Schießübungen“ im Vereinsheim des Zeiler Schützenvereins eingeplant.

Nähere Einzelheiten zu den jeweiligen Terminen kann man wie immer in den beiden Vereinskästen im Stadtgebiet, auf der Vereins-Homepage im Internet und in den Zeiler Nachrichten nachlesen.
Für alle Termine sind neben den Mitgliedern auch Freunde und Bekannte des Vereins recht herzlich eingeladen.
Anmeldungen jeweils unter Tel. 7337 und 7939.

04.06.2022
Vorstand in alter Besetzung wiedergewählt

Nachdem die diesjährige Mitgliederversammlung wegen der Corona-Situation mehrmals verschoben werden musste, konnte sie am 4. Juni endlich stattfinden. In Anwesenheit von leider nur 25 Vereinsmitgliedern brachte die Wahl heuer genau die gleichen Ergebnisse wie vor zwei Jahren.

Hier also die Zusammensetzung der Vorstandschaft in der Übersicht:

  • 1. Vorstand: Günter Schuster
  • 2. Vorstand: Karlheinz Schönmann
  • 1. Kassier: Benjamin Schuster
  • 2. Kassier: Helmuth Kurth
  • 1. Schriftführer: Renate Berchtold
  • Mediengestalter: Hans Brech
    Ein Aschenbecher für die Unverbesserlichen

 

Leider gibt es immer noch viel zu viele rücksichtslose Raucher, die ihre Kippen einfach da hinwerfen, wo sie gerade gehen oder stehen. Betroffen war auch "unsere" Aussichtsplattform am Zeiler Käppele (s. Bild 1). Also sah sich der Verein dazu gezwungen, etwas dagegen zu unternehmen. Und dass so etwas nicht nur viel Mühe und Arbeit kostet, sondern auch Geld, kann sich jeder denken (Bild 2). Wir können nur hoffen, dass die Raucher sich nun wenigstens die Mühe machen, ihre Kippen im dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen...

    Herrliche Wanderung in den Mai

Zur traditionellen Ersten-Mai-Wanderung erschienen urlaubs- und krankheitsbedingt ausnahmsweise weniger als 20 Mitglieder. Immerhin elf Unverzagte machten sich pünktlich um 10 Uhr auf dem Weg, um den Wonnemonat auf einer 12 km langen Strecke willkommen zu heißen.

Durch die Stadt ging es zuerst, dann den Brühlweg entlang ein kurzes Stück dem Fränkischen Marienweg folgend bis zur Herz-Jesu-Statue. Links abbiegend ging es nun bergauf durch den Wald, immer parallel zum Brühlgraben. Oben am Ende des Waldes angekommen bog man rechts ab, um die Bischofsheimer Straße zu überqueren. Am Zeiler „Ski- und Rodelzentrum“ Tännig (auf Zeilerisch Dahnich) vorbei erreichte man die dort liegenden Höhenwege.  Weiter ging es dann, immer am Rand des Bischofsheimer Forstes entlang, schließlich zur Ziegelangerer Steige, über die man hinunter ins Dorf marschierte. Auf diesem Weg konnten die Wanderer einen herrlichen Ausblick hinab auf das in allen Farben blühende Maintal genießen. Dem Bahndamm folgend ging es schließlich zurück zum Ausgangspunkt am Vereinsheim.

Dort warteten nach der ca. 3-stündigen Wanderung schon frische Getränke bzw. gegrilltes Essen auf die durstigen und hungrigen Wanderer. Dank zu sagen gilt es an dieser Stelle unseren beiden Wanderführern Anne und Gerhard Fritzmann für die schöne, nicht zu anstrengende Wanderstrecke. Ebenso Dank gebührt unserem Grillmeister Günter Seifert, der auf die Minute genau den Grill auf Temperatur gebracht hatte, so dass die Wanderer und hinzukommenden Freunde und Mitglieder des Vereins ihren Hunger in Form von saftigen Steaks und köstlichen Bratwürsten stillen konnten. Vorstand Günter Schuster zeigte sich sehr erfreut darüber, dass sich auch etliche ältere Mitglieder die Zeit genommen hatten, um einmal „vorbei zu schauen“. So merkten am Ende die fast 30 anwesenden Mitglieder bei zahlreichen Gesprächen nicht, wie schnell die Zeit an diesem Nachmittag bei herrlichem Wetter verging. Gegen 17 Uhr wurden dann die Garnituren aufgeräumt und der Platz gesäubert und alle noch anwesenden Mitglieder freuten sich schon auf die kommende Maiwanderung im nächsten Jahr.

Der Verein möchte an dieser Stelle an seine - nunmehr zum dritten Mal anberaumte - Mitgliederversammlung mit Neuwahlen erinnern. Diese findet statt am Samstag, dem 4. Juni, ab 16 Uhr im Naturfreundehaus „Warme Sonne“. Neben der längst notwendigen Neuwahl steht auch die künftige Ausrichtung des Vereins nach zwei Jahren Corona-Pause auf dem Programm (evtl. Busreisen?) Einen Rückblick auf die Vereinsjahre 2020/2021 und einen kurzen Ausblick auf 2022 wird es ebenfalls geben. Alle anwesenden Mitglieder erhalten wieder wie üblich einen Essensgutschein. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen zu dieser wichtigen Mitgliederversammlung.

    Osterspaziergang bei herrlichem Frühlingswetter
Die erste Vereinsveranstaltung seit September 2021!

Am Ostermontag (18. April) unternahm der BV Grabengärten seine erste Vereinsveranstaltung seit September vergangenen Jahres! Nachdem die im März angesetzte Mitgliederversammlung und der für Mai vorgeplante Zweitagesausflug nach Ostwestfalen (Paderborn, Teutoburger Wald usw.) leider wegen zu geringer Beteiligung abgesagt werden mussten, klappte es nunmehr mit dem kleinen Osterspaziergang. Die Teilnehmer, immerhin 15 Erwachsene und 5 Kinder trafen sich pünktlich zur vereinbarten Zeit (14 Uhr) in den Grabengärten. Mit dem Auto ging es dann Richtung Augsfeld. Beim Vogelbeobachtungsturm am Rand des großen Wörthsees stellte man schließlich die Autos ab. Nun begann der kleine, ca. einstündige Spaziergang, bei dem es für die mitwandernden Kinder einige süße Überraschungen gab. Denn einen Teil des Weges gingen unsere beiden erwachsenen „Osterhasen“ (Renate Berchtold und Martina Schuster) voraus, um die Überraschungen, in Form von Schoko-Eiern usw., versteckt auszulegen. Welche Freude die Kinder beim Auffinden dieser kleinen Ostergeschenke hatten, konnte man an ihren freudestrahlenden Gesichtern erkennen. Die Erwachsenen erfreuten sich währenddessen beim Spaziergang in den Mainauen am satten Grün der Wiesen mit den Einsprengseln der leuchtend gelben Schlüsselblumen und auch über das herrlich warme Wetter mit strahlend blauem Himmel. Wieder am Beobachtungsturm angekommen stärkten sich die Spaziergänger mit ein oder zwei Eierlikör-Waffelbechern. Ein Teil der Teilnehmer machte dann auch noch einen Abstecher zum Zeiler Käppele, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

    Absage: Der Zweitagesausflug Ostweststfalen / Teutoburger Wald kann nicht stattfinden

Leider muss der geplante Zweitagesausflug nach Paderborn und in den Teutorburger Wald abgesagt werden. Es hatten sich nicht genug Teilnehmer angemeldet. Schade!

Im Zuge des nachlassenden Infektionsgeschehens und der damit einhergehenden Lockerungen plant der Bürgerverein Grabengärten endlich mal wieder eine Reise. Am 14. und 15. Mai 2022 soll es nach Ostwestfalen und in den Teutoburger Wald gehen. Vom Standort Paderborn (Ibis-Hotel) aus wird die Wewelsburg besucht, die zur Nazi-Zeit der Hauptversammlungsort der SS gewesen ist (mit angeschlossenem KZ). Beides wird in der dortigen Gedenkstätte eindrücklich dokumentiert.

Weitere Punkte sind Führungen in Paderborn, an den – landschaftlich sehr reizvollen – Externsteinen und rund ums Hermannsdenkmal (das an die "Schlacht im Teutoburger Wald" erinnert, die aber wohl nördlich von Osnabrück stattgefunden hat). Die Figur des "Hermann" (eigentlich Arminius) ist mit über 26 m die höchste Statue Deutschlands, zusammen mit dem Sockel sogar über 50 m.

Auch ein Besuch des Auen- und Schlossparks am Schloss Neuhaus ist geplant. In der reizvollen Stadt Melsungen wird auf der Rückfahrt ein Zwischenstopp eingelegt. Abendessen gibt es in Speicherz.

Der Verein hofft, dass sich zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins gerne wieder einmal auf eine Reise mitnehmen lassen. Lange genug mussten sie ja warten!

Weitere Auskünfte erteilen die Familien Schönmann (Tel. 7939) und Schuster (Tel. 7337). Dort kann man sich auch anmelden. Der Reisepreis beträgt für Mitglieder 130 €, für Nichtmitglieder 140 €. Für eine Einzelzimmer müssen 21,50 € aufgeschlagen werden. Der jeweilige Betrag sollte bis spätestens 05.05.2022 auf folgendes Konto eingezahlt werden: Bürgerverein Grabengärten,
IBAN DE40 7935 0101 0190 5003 97.

Bürgerverein Grabengärten e.V.

D-97475 Zeil am Main
Telefon Vorstand: 09524 - 7337
E-Mail: bvg@grabengaerten.de