Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
04.12.2019: Mitgliederversammlung mit Neuwahl
26.11.2019: Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt
10.11.2019: Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"
28.09.2019: Federweißenabend im Vereinsheim
08.09.2019: Herbstwanderung zwischen Burgruinen
24.08.2019: Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei
06.07.2019: Harmonisches und heiteres Sommerfest
01.06.2019: Arbeiten am Vereinsgelände
12.05.2019: Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
01.05.2019: Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal
21.04.2019: Osterfahrt nach Erfurt - fällt leider aus
23.02.2019: Letzte Weinfesthelferfeier des Grabengärtenvereins
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Aktuell

    Mitgliederversammlung mit Neuwahl

26.11.2019
Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt

Der Bürgerverein Grabengärten hat in der letzten Ausschusssitzung des ablaufenden Jahres schon einige Weichen gestellt für das kommende Vereinsjahr. So erklärten sich etliche der Ausschussmitglieder bereit, sich bei den kommenden Neuwahlen des Vereins wieder für ein Amt zur Verfügung zu stellen. Jedoch müssen u.a. das Amt des Kassiers und des Schriftführers neu besetzt werden.

Außerdem feiert der Verein im Jahr 2020 sein 60-jähriges Bestehen, und es sind auch schon wieder 10 Jahre her, seitdem der Verein federführend am Bau der Aussichtsplattform am Käppele beteiligt war. Beide Jubiläen sollen in entsprechender Form gefeiert werden. Im Frühjahr des kommenden Jahres steht auch eine Besichtigung mit Führung im neuen Justizgebäude des Amtsgerichts in Haßfurt auf dem Programm. Möglichweise findet am Ostersonntag auch wieder ein Tagesausflug statt. Sicher hingegen dürfte eine 4-Tages-Reise im August sein, der die Teilnehmer nach Südpolen führen wird. Geplant sind Städteführungen und Besichtigungen in Breslau, Oppeln und Krakau. Auf dem Rückweg wird noch die Europastadt Görlitz in der Oberlausitz bei einer Führung besichtigt und ein Mittagsessen eingenommen.

Sämtliche genannten und noch weitere Vereinsaktivitäten sind noch in Planung und werden rechtzeitig bekannt gegeben werden (in den Zeiler Nachrichten, den beiden Vereinskästen und auf unserer Vereinshomepage). Schon jetzt ergeht herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 26. Januar um 16 Uhr in der Brauereigaststätte Göller. Alle anwesenden Mitglieder erhalten wieder ein kleines Neujahresgeschenk in Form eines Essensgutscheins.

10.11.2019
Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"

Am Sonntag (nicht Samstag, wie irrtümlich in den Zeiler Nachrichten angegeben), dem 10. November 2019, veranstaltet der Bürgerverein Grabengärten in der Ziegelangerer "Abt-Degen-Stube" einen Lichtbildervortrag, verbunden mit einer deftigen Brotzeit und gemütlichem Zusammensein. Die Wirtin Hanne hat dazu kleine Speisenkarte zusammengestellt. Gezeigt werden v.a. Fotos des diesjährigen Viertagesausflugs (Como, Mailand, Montagnola) und anderer Vereinsveranstaltungen. Außerdem gibt es Bilder einer privaten Afrika-Safari zu sehen, und es werden Bilder zu einer möglichen Reise im nächsten Sommer gezeigt.
Der Diaabend beginnt um 17 Uhr. Eingeladen sind die Mailandfahrer und alle Mitglieder und Freunde des Vereins. Eine Anmeldung ist wegen der zu reservierenden Speisen dringend erforderlich (Tel. 7337 oder 7939) und muss bis spätestens 2. November erfolgen. 

28.09.2019
Federweißenabend im Vereinsheim

Am Samstag, dem 28. September, findet ein Federweißenabend im BVG-Vereinsheim statt. Beginn ist um 18 Uhr. Unbedingt erforderlich ist eine vorherige Anmeldung, um die benötigte Menge an Speisen und Getränken abschätzen zu können. Zum Federweißen gibt es Zwiebelplootz und defige Brotzeit. Die Anmeldung muss bis spätestens Montag, dem 23. September, bei Familie Schuster (Tel. 7337) erfolgen. Bitte wie üblich Besteck, Gläser usw. mitbringen. Es wird ein Unkostenbeitrag in Form einer freiwilligen Spende erbeten. Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen.

    Herbstwanderung zwischen Burgruinen

Dreizehn Wanderer fanden sich am Sonntag, dem 8. September, zur Herbstwanderung ein. Mit City-Bus und Privat-PKWs startete man in Zeil an der alten TV-Turnhalle Richtung Altenstein. An einem Parkplatz nahe dem hübsch gelegenen Altensteiner Schwimmbad begann dann die Wanderung zur Burgruine Lichtenstein. Aufgrund der langen und teilweise schwierigen Strecke teilte man sich in zwei Gruppen auf. Eine wählte die kürzere und einfachere Route entlang des Burgen- und Schlösserwegs, die andere beging den von pittoresken Felsformationen (z.B. dem "Diebskeller") gesäumten Weg mit einigen steilen und holprigen Passagen. An der Burgruine Lichtenstein trafen sich die beiden Gruppen wieder, bereits ordentlich hungrig und durstig. Nach ausgiebiger Brotzeit und einer Erkundung der malerischen Ruine ging es zusammen durch den Wald zurück nach Altenstein. Nach und nach trafen dann bis 15 Uhr sämtliche Wanderer wieder auf dem Parkplatz ein. Da an diesem Sonntag der "Tag des offenen Denkmals" war, besuchten die meisten der mehr oder weniger Wanderer auch noch die Altensteiner Burgruine, wo stündlich Führungen stattfanden. Schließlich fuhren dann alle hinüber nach Pfaffendorf, wo noch ein wohlverdientes Abendessen eingenommen wurde.

Entgegen aller Wettervorhersagen blieb es trocken an diesem Herbtsonntag. Sogar einige Sonnenstrahlen konnte man noch genießen. Die Temperaturen waren mit ca. 15° zum Wandern ideal. Insgesamt war es eine sehr gelungene Wanderung, die von Anne und Gerhard Fritzmann hervorrangend geplant worden war. Je nach begangener Strecke kamen die Wanderer auf 12 bis 16 km (bei bis zu 260 Höhenmetern). Bild 18 zeigt die lange Strecke, wobei A den Startpunkt am Altensteiner Wanderparkplatz bezeichnet.

    Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei

Zum diesjährigen Ausflug des Bürgervereins Grabengärten stand die zweitgrößte Stadt Italiens, Mailand, auf dem Viertagesprogramm, das Vorstand Günter Schuster geplant hatte. Pünktlich um 5 Uhr in der Früh am Feiertag Mariä Himmelfahrt starteten 44 Reiseteilnehmer, um die norditalienische Metropole zu besuchen.  Über Bregenz und Chur, der Via-Mala-Schlucht entlang, erreichte die Reisegruppe nach einem längeren Aufenthalt am Scheitelpunkt des San Bernadino Passes die Stadt Como am südlichen Ende des gleichnamigen Sees. Dort wartete schon unsere mit enormen Wissen ausgestattete italienische Fremdenführerin, die uns die nächsten Tage begleiten würde. Como ist bekannt für seine bedeutende Seidenindustrie. Nach einer gut einstündigen Führung in dieser prächtig gelegenen Stadt mit vielen hübschen Villen und Palästen ging es weiter mit dem Bus nach Mailand, wo man im zentral gelegenen Hotel die Zimmer bezog und ein gemeinsames Abendessen einnahm.

Am zweiten Tag starteten wir mit unserer Reiseleiterin zu einer Stadtrundfahrt, um einen ersten Eindruck von "Milano" zu gewinnen. Nach dem Besuch des grandiosen Castello Sforzesco, einem imposanten Renaissancebau, wartete dann schon ein echtes Highlight auf die Besucher: Die Dachterrassen des Mailänder Doms. Ein großartiger Ausblick auf die Stadt und nahen Alpen entlohnte für das längere Anstehen am Fahrstuhl. Angesichts der zahllosen Spitzen und Türmchen mit den feinziselierten Marmorskulpturen versteht man auch, warum für so manchen kunstsinnigen Betrachter diese Kirche die schönste der Welt ist. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung. Viele Zeiler genossen bei einem Kaffee oder Glas Bier (0,4 ltr zu 9 € !) den herrlichen Sonnenschein, andere wiederum bummelten durch die nahe Einkaufspassage oder durch die malerischen Gassen der Stadt.

Am dritten Tag stand dann der Besuch des Dom-Innenraums als erstes auf dem Programm. Der Dom ist das wichtigste Bauwerk der Stadt und die größte Schöpfung, die die Gotik in Italien hervorgebracht hat. Außerdem ist er das weltgrößte Marmorbauwerk überhaupt und der drittgrößte Kirchenbau (nach dem Petersdom und der Kathedrale von Sevilla).  Die Dimensionen sind einfach riesig: rund 40.000 Menschen haben hier Platz. Diese Größe und auch die prachtvolle Innenausstattung beeindrucken jeden Besucher. Weiter ging es dann zur „Galleria Vittorio Emanuele II“, einem mit Glas überdachten Einkaufszentrum, welches Ende des 19. Jahrhunderts erbaut worden ist. Wer zu viel  Geld hat, der kann hier bei Prada, Gucci, Chanel oder Vuitton seinem Geldbeutel eine Schlankheitskur verpassen. Leider musste – wegen unangekündigter Schließung - eine geplante Führung im weltberühmten Opernhaus „Scala“ abgesagt werden. Dafür entschloss man sich kurzfristig, die Grabstätte von Giuseppe Verdi zu besichtigen und einen Abstecher zum Giuseppe-Meazza-Stadion (früher „San Siro“) einzulegen. Zur Mittagspause ging es dann weiter in das malerische Stadtviertel Navigli, das noch von einigen Kanälen des einst weitverzweigen Kanalsystems Mailands durchzogen wird. Beiderseits der Kanäle laden kleine hübsche Lokale und Restaurants zum Verweilen ein. Nach der Pause ging es dann zum Monumentalfriedhof, einem gewaltigen Freilichtmuseum mit Statuen, Obelisken, Tempeln und vielen eindrucksvollen und äußerst ungewöhnlichen Grabgestaltungen.

Nach ein paar schönen und interessanten Tagen hieß es dann wieder Abschied nehmen. Auf der Heimreise wartete allerdings ein weiteres Highlight auf die Teilnehmer, auf das sich besonders die Leser unter ihnen besonders gefreut hatten. Hoch über dem Luganer See befindet sich das kleine Bergdorf Montagnola. Hier verbrachte der deutsche Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse einen großen Teil seines Lebens. Eine wunderbare Führerin, die Hermann Hesse (gest. 1962) noch selbst als junges Mädchen kennengelernt hatte, schaffte es, diesen weltberühmten Dichter auch denjenigen nahe zu bringen, die bisher noch wenig mit ihm in Berührung gekommen waren. Zu unserem Besuchsprogramm gehörte eine ausführliche Besichtigung des Hesse-Museums und ein Spaziergang durch das malerische Dorf mit herrlichen Ausblicken auf den Luganer See. Zwei ganz spezielle Höhepunkte wies der Abstecher nach Montagnola außerdem auf: Die Hin- und Rückfahrt mit dem riesigen Reisebus durch die engen, steilen, verwinkelten Gassen (mit nur wenigen cm Platz auf beiden Seiten). Wie das unser Fahrer ohne Kratzer geschafft hat, das weiß wohl nur er selber...
Nach zweistündiger Verspätung, bedingt durch einen langen Stau und viele Baustellen auf den Autobahnen, wurde ganz zum Abschluss der Reise noch ein Abendessen in der Nähe von Ochsenfurt eingenommen. Vielen Dank nochmals an den Planer der Reise G. Schuster, an das Reisebusunternehmen Bengel für die perfekte Organisation und an den Busfahrer für das sichere Fahren (Montagnola !!!)

    Harmonisches und heiteres Sommerfest

Eine stattliche Anzahl von 34 Vereinsmitgliedern hatte sich zu unserem Sommerfest am Samstag, dem 6. Juli, eingefunden. Das Wetter war allerbestens (warm und sonnig, aber nicht zu heiß) und ebenso die Stimmung. Das von der Metzgerei Hertlein gegrillte und servierte Spanferkel mundete allen vorzüglich - so gut, dass die Zuspätgekommenen leider nur noch wenig abbekamen. Auch die Salate, die von einigen Frauen des Vereins gekonnt und phantasievoll zubereitet worden waren, gingen reißend weg. Ein gemütliches Zusammensein schloss sich an, das sich mit gutgelaunter Unterhaltung bis tief in die schöne Sommernacht erstreckte und mit Lagerfeuerromantik und Kerzenschein auf den Tischen einen stimmungsvollen Ausklang fand. 

    Arbeiten am Vereinsgelände
Aufgeräumt und Garnituren repariert
 

Bis zu acht Vereinsmitglieder haben sich am Wochenende Freitag, 31. Mai / Samstag, 1. Juni daran gemacht, das Vereinsgelände auf Vordermann zu bringen. Insbesondere wurde Sperrmüll entsorgt und die Garnituren erneuert (Rost beseitigen, Eisen- und Holzteile streichen). Zum Abschluss gab es leckere Steaks und Bratwürste vom Grill, gekonnt zubereitet von Michel Wolf.

 

Ein Dank an die fließigen Helfer!

    Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
Ausschusssitzung am 11. Mai 2019

Am Samstag, dem 11. Mai, traf sich die Vorstandschaft zu ihrer turnusmäßigen Ausschusssitzung, in der üblicherweise die Veranstaltungen für den Rest des laufenden Jahres geplant werden. Und obwohl der Verein nicht mehr am Weinfest teilnimmt, herrscht keineswegs Stillstand. Bereits in wenigen Wochen, Ende Mai, ist der erste Termin. Hier die Vorhaben im Einzelnen:

  • 31. Mai / 1. Juni: Arbeitseinsatz am Vereinsheim. Alle Vereinsmitglieder sind dazu aufgerufen, einige Reparaturarbeiten an der Ausstattung des Vereinsheims vorzunehmen.  Insbesondere sollen die Tischgarnituren renoviert werden (Schleifen, Streichen, Reparieren usw.). Auch muss Sperrmüll entsorgt werden. Es wäre schön, wenn verschiedene Werkzeuge mitgebracht werden könnten: Pinsel, Spachteln, Schleifmaschinen (Rutscher), Schraubenzieher, Hämmer, div. Schrauben und Nägel. Treffpunkt ist am Freitag, dem 31. Mai, um 16 Uhr. Am Samstag, dem 1. Juni geht es dann um 10 Uhr früh weiter. Nach getaner Arbeit wird gegrillt!
  • 6. Juli (Samstag): Sommerfest am Vereinsgelände, das gleichzeitig als 2. Mitgliederversammlung des Jahres dient. Näheres wird  noch bekanntgegeben.
  • 15.-18. August: Viertagesfahrt nach Mailand und in den Tessin (wie bereits bekannt - Näheres siehe eigenen Artikel)
  • 8. September: Herbstwanderung. Der Citybus steht zur Verfügung. Näheres wird noch bekanntgegeben.
  • 28. September (Samstag): Federweißenabend am Vereinsheim. Beginn 18 Uhr. Näheres wird noch bekanntgegeben.
  • 10. November (Sonntag, 17 Uhr) (war ursprünglich für 16 Uhr geplant): Diavortrag. in der Heckenwirtschaft "Bei Hanne" in Ziegelanger. Gezeigt werden v.a. Bilder der Mailand-Fahrt.
  • 26. Januar 2020: 1. Mitgliederversammlung 2020 mit Wahl der Vorstandschaft. Ort: Göller (Mauerstübchen oder Schützenzimmer).

Außerdem wurde beraten, welche Versicherungen der Verein noch beibehalten soll, nachdem es keine Teilnahme am Zeiler Weinfest mehr gibt. Nach ca. 3 Stunden mit teils lebhaft geführten Diskussionen konnte man diese produktive Sitzung mit respektablen Ergebnissen abschließen.

01.05.2019
Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal

Achtzehn (!) wanderlustige Erwachsene, vier Kinder und ein Hund machten sich am Maifeiertag früh um halb 10 auf zu ihrer Wanderung durchs Maintail. Das Wetter war trocken und heiter, nicht zu warm und nicht zu kalt. Durch den Birkenweg und die Sander Straße ging es über die Mainbrücke, und dann unter der Brücke hindurch flussaufwärts. Dieser wenig begangene Weg (meist Wiese) offenbarte den Frühling in seiner ganzen Schönheit. Bereits in Sichtweite von Maria Limbach ging es an etlichen naturbelassenen Wiesen vorbei, die eine wahre Blütenpracht teils selten gewordener Pflanzen offenbarten (Lungenkraut, 'Naacheli' usw.) Und an Unterhaltung mangelte es auf der über 10 km langen Wanderung auch nicht, denn die Kinder und der Hund sorgten für jede Menge Abwechslung! Und wenn so ein Kind denn doch mal müde wird, dann ist da ja der Opa mit dem Bollerwagen... Auf dem Heimweg legte man am Sander Alten Main noch eine kurze Rast ein, um dann endlich zur 'Grillparty" am Vereinsgelände zu marschieren, wo man gegen 13 Uhr eintraf. Dort warteten bereits die Grillmeister Michael Wolf und Günter Schuster auf die hungrigen Wanderer. Außerdem gesellten sich allmählich zehn weitere Teilnehmer hinzu (Vereinsmitglieder und Freunde), die wie immer sehr willkommen waren und zusammen mit den Wanderern den 1. Mai feierten.

Ein großer Dank gilt dem frischgebackenen Wanderführer Gerhard Fritzmann, der zusammen mit seiner Frau Anne eine wirklich schöne Route ausgesucht hatte, die trotz ihrer unmittelbaren Nähe zu Zeil den meisten Teilnehmern kaum bekannt war. Die Strecke betrug ca. 10 km! Hier die GPS-Daten: Maiwanderung.gpx

    Osterfahrt nach Erfurt - fällt leider aus
Zu wenige Anmeldungen

Da sich leider bis Mitte März zu wenige Teilnehmer angemeldet haben, muss die geplante Osterfahrt nach Erfurt leider ausfallen. Alle, die den Reisepreis schon bezahlt haben, werden diesen in den nächsten Tagen zurückerhalten. Sie werden auch noch einmal telefonisch verständigt.

Hier trotzdem die ursprüngliche Ankündigung der Reise (weil's so schön gewesen wäre):

Die diesjährige Osterfahrt führt nach Erfurt. Dabei wird der aus dem Fernsehen bekannte EGA-Park besucht (zur Tulpenblütenzeit) und anschließend in der Stadt die Alte Synagoge besichtigt.

Hier das Programm (Ostersonntag, 21. April 2019):

  • 7.30 Uhr Abfahrt in Zeil am Tuchanger
  • 10.00 Uhr Ankunft am EGA-Gelände, anschließend  Besichtigung des Erfurter Gartenparks (bekannt aus der sonntäglichen Fernsehsendung des MDR). Auch ein Besuch des Gartenbaumuseums ist dabei möglich
  • 14.00 Uhr Weiterfahrt nach Erfurt
  • 15.00 Uhr Besichtigung  und  Führung in der Alten Synagoge mit dem Erfurter Schatz
  • 16.15 Uhr Rückfahrt in Richtung Heimat
  • 18.15 Uhr Abendessen im Gasthaus Wittelsbacher Turm oberhalb von Bad Kissingen
  • ca. 21.00 Uhr Rückkunft in Zeil

Der Preis pro Person (Mitglieder und Nichtmitglieder) beträgt 30 €. Eingeschlossen im Preis sind neben der Busfahrt sämtliche Eintrittsgelder (Park, Gartenbaumuseum und Synagoge) und die Führung. Anmeldungen unter Tel. 7337 (Schuster) oder 7939 (Schönmann). Den Fahrpreis bitte bis spätestens 14.04.2019 aufs Vereinskonto bei Sparkasse Schweinfurt-Haßberge überweisen ( IBAN DE40 7935 0101 0190 5003 97 ).

23.02.2019
Letzte Weinfesthelferfeier des Grabengärtenvereins
Fast alle folgten der Einladung
 

Eine zur schönen Tradition gewordene Vereinsaktivität des BVG fand am Samstag, dem 23. Februar, letztmalig statt. So trafen sich fast alle geladenen Weinfesthelfer des Jahres 2018 in der komplett neu eingerichteten Gaststätte Akropolis (ehem. „bei Spyros“) um einen geselligen kostenlosen Abend zu verbringen. Satzungsgemäß kommt ca. die Hälfte des an den Zeiler Weinfesten eingenommenen Reingewinns wieder denen zugute, die dies für den Verein freiwillig mit viel Zeitaufwand erwirtschaftet haben.

Zuerst wartete auf die ankommenden Gäste ein kleiner Begrüßungstrunk in Form eines Glases Sekt, Orangensaft oder einem süßen Likörwein. Vorstand Günter Schuster hieß dann alle Gäste willkommen und war hocherfreut darüber, dass fast alle dieser Einladung gefolgt waren. Nach einer Gedenkminute für ein am selben Tag verstorbenes langjähriges Mitglied wurde mit einer sehr schmackhaften Vorspeise der Abend eröffnet. Zur Überraschung der anwesenden Weinfesthelfer hatte unser Medienreferent Hans Brech eine Diashow zusammengestellt, bei der fast alle Weinfestteilnahmen des Vereins nochmals in Bilderform „zurückgeholt“ wurden. Auch wurden hierbei Fotos von vielen unvergesslichen Helferabenden bzw. -ausflügen gezeigt. Wer erinnert sich nicht gerne an die Fahrten z.B. in die Domstadt Fulda mit vorhergehenden Brunch, nach Würzburg mit Frühstück auf der Festung Marienberg oder an die Floßfahrt auf dem Main mit anschließender „Abenteuer-Busfahrt“ hoch zum Gügel bei Scheßlitz. Aber auch unser Helferabend in Ziegelanger mit Auftritt der ZNZ-Zörrlesnixen oder die vielen Abende mit kalt-/warm-Menüs im Zeiler Naturfreundehaus mit verschiedenen Attraktionen wie z.B. dem Auftritt eines Sängerchores, einer Bauchtanzshow oder eines Zauberers. Vieles davon wird, wie schon erwähnt, unvergessen bleiben. Nach dieser hochinteressanten Diashow, bei der sehr viele Erinnerungen geweckt wurden, wartete dann schon das vorbestellte Hauptessen auf die Grabengärtler. Das vorzüglich von „Lefti“ zubereitete Essen wurde mit bekannter Freundlichkeit von seiner Frau Nicole mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Xenia den Gästen serviert und schmeckte allen außerordentlich gut. Bei vielen - teils wehmütigen - Gesprächen, fand dieser letzte Weinhelferabend ein nettes und für einige auch spätes Ende...

Zur Erinnerung für die Mailand-Fahrer:

Wichtig: Bis 17.02.2019 mussten pro Person 100 € Anzahlung geleistet werden. Wer noch nicht bezahlt hat, möchte dies bitte schnellstens nachholen, sonst ist die Anmeldung ungültig. Restzahlung bis spätestens 21.07.2019. Überweisung bitte aufs Vereinskonto bei  Sparkasse Zeil, IBAN: DE40 7935 0101 0190 5003 97 (neu!!!)

10.02.2019
Harmonische Mitgliederversammlung 2019
5 neue Mitglieder - schöne Reisen geplant - keine Weinfestteilnahme mehr

In seiner ersten Mitgliederversammlung des laufenden Jahres 2019 konnte Vorstand Günter Schuster ein Drittel der Vereinsmitglieder am 10. Februar im Schützenzimmer der Brauerei Göller willkommen heißen. Nach einer Gedenkminute für die drei Verstorbenen seit der letzten Sitzung  gab er seitens der Vorstandschaft einen Rückblick auf das vergangene Jahr mit ihren insgesamt 13 Veranstaltungen. Als besondere Höhepunkte stellte er dabei die beiden Busausflüge heraus: zu Ostern nach Mödlareuth/Bayreuth und im August den Dreitagesausflug nach Wien. Weiterhin erinnerte er an die Maiwanderung, an die Teilnahme zum „1000-Stimmen-Chor“ und an die (letzte) Teilnahme des Vereins am Zeiler Altstadt-Weinfest. Eine Schifffahrt  auf dem Main für die Weinfesthelfer und zwei Kesselfleischessen für die Mitglieder waren weitere Aktivitäten im Vereinsjahr. Der Vorstand bedankte sich nochmals im Namen der Vereinsführung bei den jeweiligen Organisatoren und betonte, dass ohne deren Engagement und den oft erheblichen Zeitaufwand das alles nicht machbar gewesen wäre.

Wie schon erwähnt wird eine weitere Teilnahme des BVG am Zeiler Weinfest nicht mehr möglich sein. Es hatten sich jedes Jahr weniger freiwillige Helfer gemeldet und dies kann man auch nicht mehr durch Verringerung des Verkaufsangebotes auffangen. So beschloss die Vereinsführung, den Verkaufswagen zu veräußern – und bereits nach wenigen Wochen konnte „Vollzug“ gemeldet werden: in Zukunft wird eine Zeiler Jugendgruppe den Wagen nutzen.

Sehr positiv und absolut zufriedenstellend konnte dann unser Kassier anhand eines großen Diagramms den Finanzstand des Vereins veranschaulichen und entsprechend erklären.

Im Anschluss daran konnte unser Medienbeauftragter Hans Brech in einer eindrucksvollen Diashow die Vereinsaktivitäten der Jahre 2017 und 2018 nochmals bildlich vergegenwärtigen.

In einer weiteren kleine Bildershow ging zweiter Vorstand Karlheinz Schönmann auf die zwei geplanten Vereinsausflüge des Jahres 2019 ein. So geht es am Ostersonntag – in der Zeit der Tulpenblüte - nach Erfurt zur Gartenausstellung (EGA). Da Ostern heuer auf Ende April fällt, ist mit einer überwältigenden Blütenpracht zu rechnen. Für die Kinder wird der Osterhase außerdem mit einer besonderen Überraschung aufwarten: Er wird mit dem Hubschrauber eingeflogen! Nach dem EGA-Besuch findet noch eine Führung in der alten Erfurter Synagoge statt, bevor man während der Heimfahrt noch ein Abendessen im Wittelsbacher Turm hoch über Bad Kissingen einnimmt. Für Kurzentschlossene sind noch Plätze frei. Die diesjährige Sommerreise des Vereins führt vom 15.-18. August nach Mailand, mit Zwischenstopps in Como am Comer See und im Tessin (Montagnola am Luganer See). Vier abwechslungsreiche und interessante Tage warten auf die Teilnehmer. U.a. gibt es Führungen in Mailand (Castello, Dom mit Dachterrassen, Scala, Galleria, Kanäle) aber auch mit genügend Freizeit in der pulsierenden Großstadt. Im Reisebus sind noch ein paar Plätze frei, daher bei Interesse noch schnellstmöglich melden unter Tel. 7337 oder 7939.

Den Abend konnten alle erschienenen Mitglieder mit ihrem erhaltenen Gutschein bei einem leckeren Essen und interessanten Gesprächen ausklingen lassen. Erwähnenswert ist auch noch, dass dieses Mal erfreulicherweise fünf neue Mitglieder aufgenommen werden konnten, so dass die neue Mitgliederzahl genau 100 Personen umfasst.

Bürgerverein Grabengärten e.V.

D-97475 Zeil am Main
Telefon Vorstand: 09524 - 7337
E-Mail: bvg@grabengaerten.de