Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
04.06.2022: Vorstand in alter Besetzung wiedergewählt
03.06.2022: Ein Aschenbecher für die Unverbesserlichen
14.05.2022: "Bürgerverein Grabengärten" nun auch auf Facebook
01.05.2022: Herrliche Wanderung in den Mai
18.04.2022: Osterspaziergang bei herrlichem Frühlingswetter
17.04.2022: Absage: Der Zweitagesausflug Ostweststfalen / Teutoburger Wald kann nicht stattfinden
06.11.2021: Ausschusssitzung mit vorläufigem Terminkalender für 2022
19.09.2021: Wandern und Grillen und ein paar kleinere Überraschungen
10.08.2021: Gemeinsamer Besuch der Bundesgartenschau
27.04.2021: Kleiner Arbeitseinsatz an der Aussichtsplattform
03.03.2021: Auch in diesem Jahr keine Polenreise
27.09.2020: Schöne Herbstwanderung trotz Kälte und Corona
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Archiv 2007

    Besuch des Bamberger Marionettentheaters (leider keine Fotos)

Wie ein ehrbarer Mensch zum Massenmörder wird

Bürgerverein "Grabengärten" besuchte Bamberger Marionettentheater

Abend für Abend entstehen, einmalig in Deutschland, auf historischer Bühne aus dem Jahr 1821 im kleinsten Theater Bayerns mit nur 30 Sitzplätzen Opern und Schauspiele von der Klassik bis hin zur Romantik.
Am vergangenen Samstag machten sich nun fast 20 "Grabengärtler" auf den Weg in die Weltkulturerbestadt um die Tragödie um "Macbeth" von William Shakespeare in Papiertheaterform miterleben zu dürfen. Bevor man am frühen Abend dem recht anspruchsvollen Stück seine Aufmerksamkeit schenkte, hatten die Zeiler noch genügend Zeit in Bamberg zu "bummeln" oder bei strahlendem Sonnenschein das erste Eis des Jahres zu schlecken. Nicht nur das Theaterstück beeindruckte die Zuschauer, auch der Zuschauerraum und die Vorräume, alles in einem bürgerlichen Stadtpalais erbaut im Jahr 1795, bilden eine passende Umgebung. Die Räume sind alle mit handgedruckten Tapeten aus jener Epoche kostbar ausgestattet und mit vielen Originalutensilien rund um das Marionettentheater bestückt.
In Zusammenarbeit mit dem E.T.A.-Hoffman- Theater entstand eine knapp zweistündige Fassung, die in 16 Bildern die Wandlung eines ehrbaren Mannes und Feldherm (Macbeth) zum Massenmörder erzählt. Zentrale gespielte Szenen wechseln sich immer wieder mit verzichtbaren erzählten Passagen ab, so dass der Zuschauer genügend Freiraum hat, um die klassischen Texte mit eigener Fantasie zur Handlung ins Bühnenbild zu denken. Vor dem Abschied konnten sich die Zeiler Besucher noch die Geheimnisse, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten, Bühnenmaschinerie erklären lassen. In der Gewissheit, einen recht interessanten und einzigartigen Abend erlebt zu haben, machte man sich wieder auf dem Weg zum Bamberger Bahnhof um die Heimreise anzutreten.
Der Verein wandert wieder am kommenden 1. Maifeiertag in den Mai hinein. Die vom Wanderführer W. Wirth ausgesuchte, einmalige Wanderstrecke ist ca. 12 km lang und weist keine größeren Steigungen auf. Treffpunkt ist um 8.00 Uhr an der Vereinsunterstellhalle. Nach der Wanderung ist für alle anwesenden Wanderer und Hinzukommenden wieder ein gemütliches Beisammensein mit einem Pizzaessen und frisch gezapftem Göllerbier geplant. Anmeldungen für das Essen sind bis spätestens 12.00 Uhr an der Halle zu melden. Unkostenbeitrag für Essen und Getränke 3,-­Euro/Pers. Die Organisatoren laden recht herzlich ein.