Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
05.12.2019: Weihnachtsgruß
04.12.2019: Mitgliederversammlung mit Neuwahl
26.11.2019: Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt
10.11.2019: Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"
07.11.2019: Ausschusssitzung am 22. November
28.09.2019: Federweißenabend im Vereinsheim
08.09.2019: Herbstwanderung zwischen Burgruinen
24.08.2019: Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei
06.07.2019: Harmonisches und heiteres Sommerfest
01.06.2019: Arbeiten am Vereinsgelände
12.05.2019: Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
01.05.2019: Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Wanderungen 2012

11.09.2012
Die 15. Herbstwanderung führte ins Grabfeld

Neunzehn Mitglieder des BV Grabengärten unternahmen am zweiten Septembersonntag ihre traditionelle Herbstwanderung, welche dieses Jahr in den Grabfeldgau führte. Mit dem City-Bus der Stadt Zeil und vier Privat-PKWs ging es um 9 Uhr ab in Richtung Bad Königshofen. Auf dem Parkplatz der dortigen Frankentherme wurden dann die Wanderschuhe geschnürt und die Rucksäcke geschultert. Ein birkenumsäumter, mit alten Bildstöcken geschmückter Weg führte die Wanderer durch die weiten Wiesengründe der Saale zu der Wallfahrtskirche Mariä Geburt des kleinen Dorfes Ipthausen. Unter Fürstbischof Julius Echter war die bereits halb verfallene Vorkirche gründlich restauriert, größer gebaut und im Jahr 1578 neu geweiht worden. Schon seit dem 18. Jahrhundert wurde die Kirche mehr und mehr zu einer Marienverehrungsstätte mit starkem Zustrom von Gläubigen, ähnlich dem Zeiler Käppele. Der schlichte äußere Bau steht ganz im Gegensatz zur prachtvollen Rokokoausstattung, welche diese Dorfkirche zu einer der schönsten in Franken macht. Die Bilder der beiden Seitenaltäre sind von Johann Peter Herrlein, der ja bekanntlich auch das Deckgemälde der Zeiler Stadtpfarrkirche schuf. Nach diesem ersten Stopp machten sich die Grabengärtler wieder auf den Weg.

Südöstlich von Ipthausen befindet sich auf dem hochaufragenden Blankenberg das sogenannte Berghäuschen, welches nun das schweißtreibende nächste Ziel der Wanderer war. Herrliche Aussichten auf das gesamte Grabfeld entlohnten die Zeiler für ihre Mühe, und Vereinsmitglied S. Geißler konnte auch sehr Interessantes aus der Geschichte dieses ehemaligen Hüterhäuschens vortragen. Da sich bei den Wanderern nun aber langsam der Hunger meldete, machte man auf einer sonnigen Waldlichtung Rast und plünderte die Rucksäcke. Anschließend ging es weiter in Richtung Eyershausen, dem Geburtsort unseres Mitglieds E. Geißler. Angesichts der steigenden Temperaturen übernahm unser Paul die Führung der Gruppe. Er lotste uns, in Eyershausen angekommen, in einen schattigen Biergarten, um einen kurzfristigen "Boxenstopp" einzulegen. Die ebenfalls im Rokokostil erbaute Dorfkirche St. Wendelin war dann unser nächstes Ziel. Auch hier gibt es eine Verbindung zu Zeil, da die beiden Seitenaltarbilder von J. P. Herrlein erschaffen wurden, während das wunderschöne Deckengemälde von G. A. Urlaub, einem Schüler Tiepolos, stammt.

Nun galt es für die Zeiler, wieder den Rückmarsch anzutreten. Unter einem strahlend blauen Himmel, der nur durchbrochen wurde von den Kondensstreifen kreuz und quer fliegender Flugzeuge, ging es einem kleinen Bachlauf folgend wieder zurück nach Ipthausen. Hier warteten im Schatten der Wallfahrtskirche Kaffee und Kuchen auf die Wanderer. Beidem wurde rege zugesprochen und nach dieser ausgiebigen Pause ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt in Bad Königshofen. Dort bestand noch die Möglichkeit, einen Handwerkermarkt zu besuchen.

Traditionsgemäß wurde während der Rückfahrt noch ein Abendessen in einem Gasthof, diesmal in Königsberg, eingenommen. Gegen 19 Uhr kamen die Wanderer wieder wohlbehalten in Zeil an.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle "Vorwanderer", welche die Strecke ausgesucht und schon einmal abgelaufen hatten, und an alle "Kuchenbäcker und Kaffeekocher".

Unsere nächste Vereinsveranstaltung (Federweißenabend) findet am Samstag, dem 6. Oktober, in der Vereinsunterstellhalle statt. Näheres in den beiden Vereinskästen, im Internet und in den Zeiler Nachrichten.

05.05.2012
Wanderung in den Mai bei Sommerwetter

Am 1. Mai pünktlich um 9 Uhr in der Frühe startete die traditionelle Frühjahrswanderung des BVG Richtung Krum. Die Gruppe bestand aus 24 Erwachsenen, einem Baby und zwei Hunden. Die 8 km lange Strecke führte bei herrlichstem Wetter in einer Schleife Richtung Krum und zurück. Wie vorgesehen trafen die Wanderer um 12 Uhr wieder am Vereinsgelände ein, wo sie schon von weiteren Mitgliedern erwartet wurden, die Grillfleisch, Salate und Getränke vorbereitet hatten. Insgesamt feierten somit fast 40 Personen den Beginn des Wonnemonats.

Besonderer Dank gilt Walter Wirth, der die Wanderung wie immer optimal vorbereitet hatte. Die Herrichtung des Vereinsgeländes hatten Michael Kamm, Karlheinz Schönmann und Michael Wolf übernommen. Fürs Grillen war Alfred Schneier zuständig.