Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
05.12.2019: Weihnachtsgruß
04.12.2019: Mitgliederversammlung mit Neuwahl
26.11.2019: Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt
10.11.2019: Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"
07.11.2019: Ausschusssitzung am 22. November
28.09.2019: Federweißenabend im Vereinsheim
08.09.2019: Herbstwanderung zwischen Burgruinen
24.08.2019: Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei
06.07.2019: Harmonisches und heiteres Sommerfest
01.06.2019: Arbeiten am Vereinsgelände
12.05.2019: Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
01.05.2019: Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Wanderungen 2017

    Herbstliche Weinwanderung des BV Grabengärten

Am Sonntag, dem 10.09., trafen sich 15 Vereinsmitglieder und Gäste des Vereins zur diesjährigen Herbstwanderung. Mit privaten Pkw und dem City-Bus der Stadt Zeil machte man sich morgens auf den Weg zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Dettelbach am Main. Nach einer kurzen Besichtigung der neu renovierten Pfarrkirche St. Augustinus ging es durch ein Tor in der Stadtmauer, weiter auf dem sog. Rinnbachweg, parallel dem Dettelbach folgend, zur Stadt Dettelbach hinaus. Vorbei an einer ehemaligen Mühle (jetzt Winzerhof Kieselsmühle) ging es dem Stadtteil Brück entgegen. Nach einer ganz kurzen Rast, um die "Nachzügler" aufschließen zu lassen, ging es dann zügig weiter. Vorbei an so manchen Streuobstwiesen passierte man den Ortsteil Schnepfenbach, um dann nach ca. 7 Kilometern eine größere Rast in Neusetz am Sportplatz einzulegen. Nach der Rast zweigte dann unser Wanderweg vom Dettelbach ab und es ging mit leichten Steigungen Richtung Weinberge. Oben angekommen eröffnete sich dann den Wanderern ein fantastischer Ausblick auf das tief unten liegende Maintal. Da es der Wettergott sehr sehr gut mit den Zeilern meinte, konnte man bei strahlenden und wärmenden Sonnenstrahlen den Blick auf die direkt "vor den Füßen" liegenden Mainauen zwischen den Weinorten Köhler und Sommerach genießen. Im Hintergrund grüßten die Vogelsburg über Volkach, Escherndorf und Nordheim zu den Wanderern herüber und in der Ferne, aber deutlich sichtbar, winkten die Türme der Benediktinerabtei Münsterschwarzach. Mitten durch die Weinberge, mit ihren vollen Traubenständen an den Weinstöcken, ging es immer leicht bergauf und bergab dem nächsten Wanderziel, Neuses am Berg, entgegen.

Nach nunmehr ca. 11 zurückgelegten Kilometern war eine weitere Rast angesagt: Bei einem Hofschoppenfest des Weingutes Mangold konnten die Wanderer den Gaumen bei einem guten Schoppen Wein oder frischen Bremser so recht verwöhnen. Nach ca. einer Stunde hieß es dann wieder "Weiter geht's!". Nachdem bei manchem Wanderer die Füße nicht mehr so recht wollten, teilte sich die Gruppe auf. Einige machten sich auf den Weg, um die restlichen 4 km zurück zum Ausgangspunkt zu Fuß zu bewältigen. Der andere Teil gönnte sich noch ein Schöppchen und fuhr dann mit dem City-Bus zurück nach Dettelbach. Mit den fahrbaren Untersätzen ging es anschließend weiter nach Oberschwarzach, um bei einer interessanten Führung das Julius-Echter-Schloss näher kennen zu lernen. Nach langjähriger Nutzung durch die Pfarrgemeinde des Ortes sollte das dreigeschossige, unter Denkmalschutz stehende Renaissanceschloss an einen privaten Investor verkauft werden, da es finanziell nicht mehr tragbar war. Ein Verkauf wurde dann jedoch verhindert. Die Gemeinde will mit Hilfe des Staates und eines rührigen Fördervereins mit Denkmalschutzmitteln die wertvolle Bausubstanz erhalten. Besonders erwähnenswert ist der nach einem Wasserschaden neu restaurierte Echtersaal und der historisch sehr wertvolle gewundene Treppenaufgang. Nach der Führung knurrte dann der Magen bei den meisten Wanderern und man schloss den Tag mit einem Abendessen auf der Stollburg oberhalb von Handthal ab. Hierbei konnte man auch noch einen großartigen Ausblick vom nördlichen Steigerwald bis ins Mittelfränkische, bei allmählich untergehender Sonne, genießen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals bei den beiden Wanderführern Martina und Günter Schuster für diesen gut geplanten Wandertag.

01.05.2017
Maiwanderung im schönen Aurachtal

Immerhin 17 Mitglieder und Gäste des Bürgerverein Grabengärten beteiligten sich am Wandertag, welcher traditionell am 1. Mai durchgeführt wird. Wanderführer Walter Wirth begrüßte pünktlich um 9 Uhr alle Teilnehmer, um sie seitens des Vereins an diesem kühlen, aber immer wieder von wärmenden Sonnenstrahlen durchbrochenen Tag willkommen zu heißen. Er erwähnte auch hierbei, dass er uns dieses Jahr auf eine ca. 5 km lange Wanderstrecke im schönen Aurachtal „entführen“ wolle.

Nachdem entsprechende Fahrgemeinschaften gebildet wurden, machte man sich mit vier Pkws auf die kurze Anfahrt zu unserem Wanderziel, dem „Erlebnispfad Tretzendorfer Weiher.“  Der zwischen Unterschleichach und Tretzendorf gelegene Talabschnitt der Aurach wurde Anfang der 90er Jahre als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

An den ca. 10 Mitmach-Waldforschungsstationen entlang des Weges konnten die sehr interessierten „Grabengärtler“ die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt dieses Naturschutzgebietes kennen lernen, wobei Wanderführer W. Wirth weitere Erläuterungen beisteuerte. Durch aktives Rätseln, Tasten, Suchen und auch Hören an diesen Stationen konnten die Wanderer die verschiedenen Bewohner von Wald, Wiese und Wasser kennen lernen und eigenes Wissen selbst überprüfen. Die Strecke selbst weist keine nennenswerten Steigungen auf, so dass die Wanderer keine Probleme damit hatten und kaum ins „Schnaufen“ gerieten.  Ganz besonders wenn die Sonne durch Wolkendecke spitzte, hatte man einen wundervollen Ausblick auf die ruhig daliegenden Fischteiche, das üppige Grün der Wiesen und die dunklen Bäume des Steigerwalds im Hintergrund. Auf dem Rückweg, der im Tal entlang der großen Weiher ging, wurde kurz Rast im sog. „grünen Klassenzimmer“ eingelegt. Nun konnte man seine mitgebrachte Brotzeit endlich in Ruhe genießen.

Auch klang ein Teil des „Frankenliedes“ laut schallend durch den Steigerwald, vorgetragen durch den „Grabengärten-Wanderchor“. Bald ging es wieder zurück zu den geparkten Autos und zur Vereinshalle in Zeil.

Hier warteten bereits unsere beiden „Grillmeister“ Günter Seifert und Michael Wolf auf die ankommenden Wanderer und hinzukommenden Mitglieder, um diese mit lecker zubereitetem Grillgut, Salaten oder frischen Brot zu verwöhnen. Die in den sonnenbeschienenen Teilen des Vereinsplatzes aufgestellten Tische waren mit Blumen- und Gewürzsträuchertöpfen sehr schön dekoriert, so dass das Essen und Trinken noch besser schmeckte. Zu guter Letzt wurden auch noch Kaffee und Kuchen gereicht, so dass dieser Wandertag einen schönen Ausklang fand.

 An dieser Stelle nochmals recht herzlicher Dank an unseren Wanderführer, die Helfer und auch an die verschiedenen Bier-, Salat-, Kuchen und Kaffeespender, welche zum Gelingen dieses Wandertages erheblich beitrugen.

Sogar des "Frankenlied" erklang bei dieser schönen Wanderung...