Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
05.12.2019: Weihnachtsgruß
04.12.2019: Mitgliederversammlung mit Neuwahl
26.11.2019: Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt
10.11.2019: Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"
07.11.2019: Ausschusssitzung am 22. November
28.09.2019: Federweißenabend im Vereinsheim
08.09.2019: Herbstwanderung zwischen Burgruinen
24.08.2019: Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei
06.07.2019: Harmonisches und heiteres Sommerfest
01.06.2019: Arbeiten am Vereinsgelände
12.05.2019: Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
01.05.2019: Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

Weinfest 2017

    Herrlicher Helferausflug

Der zweite Teil der "Weinfesthelferbelohnung" (für 2017) fand kurz vor dem nächsten Weinfest statt, am 29. Juli 2018, einem gottseidank nicht gar zu heißem Sonntag in diesem Super-Sommer. Etwas ganz Besonderes hatte sich die Vereinsführung dieses Mal ausgedacht: Eine Schifffahrt auf dem Main mit den weithin bekannten und beliebten "Rossinis". Um halb zehn ging es los an der Haßfurter Anlegestelle am Tränkberg-Parkplatz. Erst fuhr man flussaufwärts bis zur Knetzgauer Staustufe und dann in die andere Richtung bis Gädheim, um schließlich um halb eins wieder in Haßfurt anzukommen. Die Stimmung unter den Teilnehmern auf dem vollbesetzten Ausflugsschiff "Neptun" war großartig: wegen der abwechslungsreichen, teils fetzigen, teils stimmungsvollen Musik, wegen dem großartigen Wetter und wegen der Landschaft, die sich vom Schiff aus ganz anders präsentiert als gewohnt. Wie es viele vom Zeiler Weinfest her kennen beherrschen die Rossinis alle Musikstile vom Schlager über den Rock 'n' Roll hin zu italienischen Klassikern. Akzentfreies Singen auf Deutsch, Englisch und v.a. Italienisch, teils meisterhaft a capella vorgetragen, bringen  zusätzlichen Genuss. Bei manchen Songs konnten viele der Zuhörer (von denen die Grabengärtler nur einen kleinen Teil ausmachten) sich nicht mehr zurückhalten und schwangen das Tanzbein, sangen mit oder schunkelten und klatschten. So vergingen die drei Stunden auf dem Wasser wie im Flug und alle waren begeistert von diesem außergewöhnlichen Weinfesthelferausflug.

    Belohnung für die Weinfest-Helfer

Am vergangenen Sonntag, den 19.11 trafen sich ein größerer Teil (19 Personen) der eingeladenen Weinfesthelfer des Jahres 2017 zum ersten Teil ihres "Helferlohnes". Es ging mit dem City-Bus der Stadt Zeil (Fahrer Sebastian Schuster) den Berg hinauf zur Heckenwirtschaft von Michaela Pottler-Zink. Ein Teil der Helfer ging dann die letzten ca. 2 km den Höhenweg entlang zur Heckenwirtschaft zu Fuß weiter. An der "Pfarrerspflöckn" angekommen genossen alle den herbstlichen Ausblick auf ihre Heimatstadt.

Bei einer sehr schmackhaften und üppigen Brotzeit, welche abgerundet wurde mit wohl schmeckenden Weingenüssen (die Biertrinker kamen auch auf ihre Kosten) vergingen die Stunden nur so wie im Fluge.

Als zweiter "Lohn" wartet nun noch auf die Weinfesthelfer des Jahres 2017  im kommenden Jahr eine Schifffahrt mit Unterhaltungsmusik auf dem Main.

    Sächsische Gäste werden Zeiler Weinfesthelfer

Mit einem Novum zum 33. Altstadt-Weinfest in Zeil konnte der Bürgerverein Grabengärten in diesem Jahr aufwarten. Annette Thieme und Gerd Birkenzöller, welche beide schon des öfteren das Zeiler Weinfest als Gäste besucht hatten, wollten dieses Jahr einmal das Fest aus der Perspektive der Weinfesthelfer kennenlernen.  Die beiden, die in der Karl-May-Stadt Radebeul (bei Dresden) zu Hause sind und in Zeil üblicherweise bei Verwandten in den Grabengärten (Elisabeth Schmidt und Günter Seifert) übernachten, halfen dem Bürgerverein Grabengärten an allen drei Tagen als "Brezelbaum-Verkäufer" aus! Und was soll man sagen? Freundlich und offenherzig wie sie sind, machten sie ihre Sache einfach großartig und sorgten für lebhaften Umsatz!

Am späten Montag Abend, nach ihrer letzten Tour über dem Festplatz, konnten umgekehrt auch sie resümieren, wie angenehm ihnen während der drei Tage immer wieder die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit aller Festhelfer und auch der Besucher aufgefallen war. Beide versprachen, auch im kommenden Jahr, sollten es Arbeit und Urlaub zulassen, wieder als Gäste oder Helfer zum 34. Altstadt-Weinfest zu erscheinen. Der BV Grabengärten würde sie zur Tausendjahrfeier der Stadt auf jeden Fall mit offenen Armen empfangen!

Viel mehr Bilder auf der offiziellen Weinfest-Homepage!