Stichwortsuche

Newsticker:
(Bitte Datum anklicken)
05.12.2019: Weihnachtsgruß
04.12.2019: Mitgliederversammlung mit Neuwahl
26.11.2019: Bereits Weichen fürs Vereinsjahr 2020 gestellt
10.11.2019: Diaabend in der "Abt-Degen-Stube"
07.11.2019: Ausschusssitzung am 22. November
28.09.2019: Federweißenabend im Vereinsheim
08.09.2019: Herbstwanderung zwischen Burgruinen
24.08.2019: Grabengärtler besuchten die Hauptstadt der Lombardei
06.07.2019: Harmonisches und heiteres Sommerfest
01.06.2019: Arbeiten am Vereinsgelände
12.05.2019: Voller Terminkalender bis ins nächste Jahr
01.05.2019: Bei bestem Wanderwetter durchs Maintal
Homepage für die Ferienwohnung Eleonore Die Familie Mahr ist mit ihrer Ferienwohnung im Internet erreichbar!
Zeil am Main und seine Denkmäler: Viele Bilder und detaillierte Beschreibungen zu den Baudenkmälern und Bildstöcken von Zeil und seinen Ortsteilen

2010: Aussichtsplattform

05.05.2017
Viel zu tun gab es am Käppele-Aussichtspunkt

In diesem Frühjahr gab es an der Aussichtsplattform bereits mehrere Arbeitseinsätze, v.a. weil die alten Weinstöcke leider ersetzt werden müssen, aber auch weil durch die "Verschönerungsmaßnahmen" der Stadt einiges nachträglich in Ordnung gebracht werden musste.

Beim Einsatz am Samstag, dem 11. März, waren die fünf erschienenen Helfer die meiste Zeit vollauf damit beschäftigt, das Umfeld um die Plattform - nach der Baumfällaktion seitens der Stadt Zeil - wieder in einen ansehnlichen Zustand zu versetzen. So wurden u.a. "Berge" von abgeschnittenen Ästen und Sträuchern weggeräumt. Außerdem  wurden die alten kaputten Weinbergstöcke entfernt. Sämtliche vom Verein gesetzten Rosen wurden zurückgeschnitten und Unkraut beseitigt.

Am Samstag, dem 22. April, wurden für die neuen Weinstöcke dann die Pfosten gesetzt und die Drähte gezogen. Diese Arbeiten führte v.a. der erfahrene Winzer Tobias Zink durch, der auch das entsprechende Spezialwerkzeug mitbrachte. Aber bis man erst mal die Löcher tief genug ausheben konnte, verging eine Menge Zeit und es floss so mancher Schweißtropfen. Statt mit Tobias' Spezialbohrer die Löcher auszuheben, musste man v.a. mit Stichel, Hammer und Pickel zu Werke gehen, weil der Untergrund sich als überaus steinig erwies (war wohl einst die Abraumhalde beim Bau des Käppele). Letztendlich kam dann aber doch noch alles zu einem guten Ende.

Die Weinstöcke selbst wurden von Tobias Zink dann  am 5. Mai gepflanzt, als endlich einmal das Wetter (in diesem viel zu kalten und trockenen Frühjahr) mitspielte. Sieben Stöcke sind es - und sieben verschiedene Sorten. Weiß und rot, aber alle Speisetrauben. Mögen sie wachsen und gedeihen!

29.10.2010
Ehrung des BVG am Zeiler Abend

Zum fünfzigjährigen Vereinsjubiläum sollte etwas geschaffen werden, das Bestand hat, das zu Zeil passt und an dem Einheimische und Touristen ihre Freude haben. Das ist dem BVG mit der "Aussichtsplattform Käppele" eindrucksvoll gelungen.  Erster Bürgermeister Thomas Stadelmann hat mit herzlichen und anerkennenden Worten diese Energieleistung der Vereinsmitglieder gewürdigt. Nicht vergessen werden sollte auch die breite Unterstützung durch Geschäftsleute, Privatpersonen und andere Zeiler Vereine, ohne deren Beteiligung durch Geld- und Sachspenden ein Zustandekommen des Projekts nicht möglich gewesen wäre. Ein großer Teil der Zeiler Bevölkerung hat also zum Gelingen der ehrgeizigen Unternehmung beigetragen. Eine ausführliche Liste der Helfer und Unterstützer findet sich übrigens auf der Gedenktafel am Weg zur Plattform.

27.09.2010
Die Plattform von oben!

Das Käppele samt Aussichtsplattform mal aus einer ungewohnten Perspektive, nämlich aus der Luft!

(Foto - wie üblich - zum Vergrößern bitte anklicken)

22.08.2010
Vom ersten Brautpaar auf der Aussichtsplattform

Am 17. Juli, dem Tag, als der Findling aufgestellt wurde, ließ sich ein Brautpaar auf der Plattform fotografieren. So weit uns bekannt ist, war dies eine Premiere. Jetzt haben uns die jungen Eheleute eine E-Mail geschrieben:

Hallo! Wir wollten uns nur noch mal bedanken, dass wir als erstes (?) Hochzeitspaar am 17.07.10 auf der Aussichtsplattform Bilder machen konnten. Es sind wunderschöne Fotos geworden, wie man ja auch auf dem einen Bild auf Eurer Homepage sehen kann.

Schönen Gruß an die fleißigen 3 von der Baustelle.

Margot und Roland Neubauer

18.08.2010
Die Einweihung der Aussichtsplattform in der Presse

Am Montag nach der Einweihungsfeier hat das Haßfurter Tagblatt einen eigenen, großen Artikel gebracht. Hier kann man ihn nachlesen (mit Bildern):

Artikel als PDF

Eine Bildergalerie dazu finden Sie unter folgender Adresse: http://www.hassfurter-tagblatt.de/index.php?id=1850

Am Mittwoch erschien dann auch ein entsprechender Artikel in den Zeiler Nachrichten:

Text als PDF / Bilder als PDF

15.08.2010
Segen von oben

So viel Segen von oben wäre gar nicht nötig gewesen! Das Weihwasser unseres Herrn Stadtpfarrers Schwab hätte durchaus gereicht, und auf den Regen hätten wir heute mal gerne verzichtet. Pünktlich zum Beginn der Einweihungsfeier fing es an zu tröpfeln und hörte bis zum Ende auch nicht mehr auf. Aber da man am Wetter bekanntlich wenig ändern kann, muss man eben das Beste daraus machen. Und so wurde es trotz allem eine würdige, dem gelungenen Bauwerk angemessene Einweihungsfeier.

Durch Regenschirm geschützt trug zuerst BVG-Vorsitzender Günter Schuster seine Rede vor. Er bedankte sich namentlich bei allen freiwilligen Helfern, ohne deren beherztes und unermüdliches Arbeiten die Plattform nie hätte gebaut werden können. Ebenso bedankte er sich bei den ausführenden Firmen und den zahllosen Spendern, die zum Zustandekommen des Projekts einen großen Teil beigetragen haben. Er verwies auf die Gedenktafel am Anfang des Serpentinenwegs, die die Helfer und Unterstützer benennt. (Die komplette Rede ist übrigens weiter unten nachzulesen). Anschließend hielt Erster Bürgermeister Thomas Stadelmann eine kurze Ansprache, worin er das Engagement des Grabengärtenvereins besonders lobte und worauf er als Zeiler Bürgermeister sehr stolz sei. Natürlich bedankte er sich ausdrücklich bei Günter Schuster, dessen Idee die Aussichtsplattform war und der während der gesamten Bauphase die "Regie" führte und bei dem alle Fäden zusammenliefen. Dann konnte der katholische Stadtpfarrer Stephan Schwab die Segnung des Bauwerks vornehmen, wetterbedingt etwas kürzer, als man es erwartet hatte (worauf er selbstironisch hinwies).

Auf jeden Fall kommen auch wieder schönere Tage, an denen man die "Aussicht vom Berg" in vollen Zügen genießen kann!

Rede des Vereinsvorsitzenden Günter Schuster zur Einweihung der Aussichtsplattform

Vorab ein herzliches Danke schön an Andreas Herrnleben für seinen stimmungsvollen Vortrag des "Ave Maria". Vielen Dank Andreas! Vielen Dank auch an die Stadtkapelle Zeil und die Heimatkapelle Ziegelanger die die Feier heute musikalisch begleiten.

Lieber Pfarrer Schwab!
Lieber Bürgermeister Thomas Stadelmann!
Meine Damen und Herrn!
Liebe Zeiler!

Wir treffen uns heute hier um die Aussichtplattform "Am Zeiler Käppele" feierlich einzuweihen. Die Plattform passt, wie ich meine, zu unserem Käppele. Sie ist nicht zu groß aber, wie auch der Serpentinenweg, sehr schön  und durch und durch solide. Es erfüllt mich mit Stolz, dass es unserem kleinen Verein, dem Bürgerverein Grabengärten, gelungen ist, ein solches Werk zu vollbringen. Ich bin stolz auf die Mitglieder des BVG, die anläßlich des 50 jährigen Gründungsjubiläums beschlossen haben, diese Aussichtsplattform  für die Allgemeinheit zu errichten  und dafür einen beträchtlichen Teil des Vereinsvermögens zur Verfügung gestellt haben.

Vor allem aber bin ich stolz auf die Vereinsmitglieder, die viele viele Stunden hier am Berg verbrachten und in unermüdlicher  Arbeit, glaube ich, Großartiges geleistet haben. Allen voran Rudolf Schneier, der fast an sämtlichen Arbeitstagen mit vollem Einsatz zur Stelle war. Karlheinz Schönmann, der an der gesamten Planung und Ausführung  beteiligt war. Bruno Fößel und  Gerd Säger, die nicht nur kräftig Hand anlegten, sondern die Arbeitseinsätze mit organisierten. Michl Wolf,  Walter Wirth, Michl Kamm, Werner Kühl, Paul Klauer, Günter Brecht, Rudolf Mahr und viele mehr, ohne deren unermüdliche Arbeit das Werk nicht hätte entstehen können. Euch allen spreche ich im Namen des Vereins, und ich nehme an, auch im Namen aller hier Anwesenden , ein "Danke schön" und ein herzliches "Vergelts Gott" aus.

Aber die Vereinsmitglieder alleine hätten die Arbeiten nicht ausführen können. Dazu waren für jeden Bauabschnitt auch Spezialisten notwendig. Zu großem Dank verpflichtet sind wir:
Manfred Walzel, der den herrlichen Serpentinenweg gepflastert hat.  Danke Manfred! Vielen Dank an Richard Kraus, der den Plan gefertigt und die Erd- und Betonarbeiten bewerkstelligt hat.  Danke Richard! Vielen Dank an Stefan Pfaff, der mit seiner Firma Raum und Stein die Treppe gesetzt hat und Maurerarbeiten geleistet hat. Danke Stefan! Vielen Dank an  die Schlosserei Dang, die das schöne Edelstahlgeländer und den Handlauf gefertigt hat - und zwar völlig kostenlos als Spende.  Herzlichen Dank Herr Dang! In diesem Zusammenhang auch mein Dank an Andres Brecht für die notwendigen Kernbohrungen.  Danke Andres!  Vielen Dank an  Alfred Gehring, der die Steinfliesen auf der Plattform  verlegt hat. Danke Freddy! Euch allen für Eure Leistung ein herzliches "Vergelts Gott".

Der Grabengärtenverein hätte auch nicht allein die finanziellen Mittel für den Bau dieser Plattform aufbringen können. Wir waren somit auf vielseitige Unterstützung und  auch auf Spenden
angewiesen. Unser tiefer Dank gilt zunächst dem Männerballett und der Zeiler Narrenzunft, die auch den Erlös des Antenne-Bayern-Festes bespendet haben und somit großen Anteil am Gelingen des Projekt haben. Vielen Dank an euch alle! Vielen Dank Thomas Stadelmann! Herzlichen  Dank auch an das Natursteinwerk Weinig, das die Treppenstufen und die Sandsteinplatten spendiert hat.  Vielen Dank Familie Karches! Unser herzlicher Dank gilt auch der Stadt Zeil und dem Bürgermeister a.D.  Christoph Winkler, der das Projekt von Anfang an unterstützt hat und der uns die Pflastersteine zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank Herr Winkler! Vielen Dank auch an die städtischen Arbeiter! Vielen Dank an die vielen Vereine, Geschäftsleute und Privatpersonen, die mit überwältigender Großzügigkeit Sach- und Geldspenden erbracht haben. Vielen herzlichen Dank!

Was uns wirklich bewegt, ist die Begeisterung  und Hilfsbereitschaft, mit der unser Projekt von den Zeilern begleitet wurde. Ich habe bereits viele Namen genannt und könnte dieser Liste noch viele viele weitere Namen hinzusetzen. Wie viele es tatsächlich waren, kann man aus der kleinen Schriftgröße auf der dort angebrachten Gedenktafel schließen. Obwohl die Schrift nun wirklich klein ist, reicht der Platz kaum aus. Man kann also mit Fug und Recht von einem Gemeinschaftswerk der Zeiler sprechen.

Der Bürgerverein Grabengärten wünscht sich, dass die Zeiler und die vielen auswärtigen Besucher des Käppele viel Spaß an der Plattform haben, die herrliche Aussicht genießen können, vielleicht einen Platz zur innere Einkehr und  der spirituellen Erbauung finden, oder dass hier vielleicht auch einen Ort romantischer Zweisamkeit entsteht, vielleicht sogar ein Ort für standesamtliche Trauungen.

Mit diesen Wünschen übergeben wir den Aussichtssichtspunkt "Am Zeiler Käppele" der Allgemeinheit. Haltet uns den Ort hier in Ehren!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

13.08.2010
Radio Primaton sendet Interview zur Aussichtsplattform
Außerdem: Die Gedenktafel ist fertig!

Ein Interview mit unserem Pressewart Karlheinz Schönmann bringt Radio Primaton am morgigen Samstag, dem 14.08. Es ist geplant, das Gespräch im Lauf des Vormittags zwischen 6.30 und 12 Uhr mehrmals zu wiederholen. Also: Samstag früh Radio Primaton hören und dran bleiben!

Außerdem ist die Gedenktafel mit den Namen der Helfer und Spender endlich fertig geworden. Bei der Einweihung am Sonntag wird sie also schon zu sehen sein. Hier ein erstes Bild (zur Vergrößerung bitte anklicken):

13.08.2010
Haßfurter Tagblatt bringt großen Bericht zur Aussichtsplattform

Anlässlich der Einweihungsfeier unserer Aussichtsplattform hat das Haßfurter Tagblatt am 12. August einen sehr gut gemachten, ausführlichen Artikel veröffentlicht. Zum Lesen bitte folgenden Link anklicken:

Artikel lesen

11.08.2010
Einweihung der Aussichtsplattform am kommenden Sonntag

Viel Mühe, Arbeit, Schweiß und Geld hat es gekostet! Jetzt ist das Projekt, das der Grabengärtenverein anlässlich seines fünfzigjährigen Gründungsjubiläums auf den Weg gebracht hat, endlich fertig und kann eingeweiht werden!

Termin für dieses freudige Ereignis ist das Fest Mariä Himmelfahrt (15. August). Nach den um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst findet gegen 11 die Einweihungsfeier mit Segnung statt. Die ganze Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen und fürs leibliche Wohl ist gesorgt!

Begehen kann man die aus gelbem Sandstein erbaute Plattform schon seit einigen Wochen, und kaum ein Besucher des Käppele lässt sich die Gelegenheit entgehen, den herrlichen Blick aufs Maintal von dort aus zu genießen. Dass man sich auch wirklich in aller Ruhe und Gemütlichkeit der grandiosen Aussicht hingeben kann, dafür sorgen die zwei erst kürzlich installierten Sitzbänke. An diesem Montag wurde als krönender Abschluss auch noch das Edelstahlgeländer eingepasst, das die Zeiler Metallbaufirma Dang auf eigene Kosten hergestellt hat.

Schon jetzt möchte sich der Grabengärtenverein bei den zahlreichen Privatpersonen, Betrieben und Vereinen bedanken, die das Vorhaben mit Geld- und Materialspenden unterstützt haben. Ohne diese Unterstützung wäre ein Zustandekommen des Projekts nicht möglich gewesen.

Ganz großer Dank gilt auch den vielen fleißigen Helfern vor Ort, die unentgeltlich hunderte von Arbeitsstunden in die Aussichtsplattform gesteckt haben.

Ebenso bedanken möchte sich der Verein für die Unterstützung durch die Stadt Zeil und durch die Katholische Kirchenverwaltung.

09.08.2010
Es ist geschafft!!!
Mit der Installation des Geländers ist die Aussichtsplattform nun endgültig fertig

Am vergangenen Samstag, dem 7. August, wurde endlich das Edelstahl-Geländer für die Aussichtsplattform durch die Firma Dang angeliefert. Besonders hervorzuheben ist, dass Herr Dang das Geländer komplett auf eigene Kosten hergestellt hat. Vor Ort wurden die Teile zusammengebaut, unter fleißiger Mithilfe unserer freiwilligen Helfer (die zwischendurch auch noch Unkraut jäteten).

Am heutigen Montag kam die Firma Brecht, um die Sandsteinmauer für den Einbau des Geländers vorzubereiten.  Als das geschafft war, konnte die Firma Dang das Geländer fertig montieren.

Alle, die das fertige Bauwerk gesehen haben, sind einer Meinung: Es sieht fantastisch aus und ist eine echte Bereicherung für Zeil! Nun kann die Einweihung kommen.

07.08.2010
Fränkischer Tag bringt Artikel zur Aussichsplattform

Anlässlich der Einweihung der Käppele-Aussichtsplattform hat der Fränkische Tag in seiner Samstagsausgabe am 7. August einen Bericht gebracht. Zum Lesen bitte den folgenden Link anklicken:

Artikel lesen

24.07.2010
Die Bänke sind aufgestellt

Am heutigen Samstag wurden die beiden von der Firma Hetterich gebauten Sitzbänke angeliefert und aufgestellt. Es sind wahre Schmuckstücke geworden, und wie man sieht, wurden sie auch sofort freudig angenommen!

Nun fehlt nur noch das Geländer. Nächste Woche soll es so weit sein!

17.07.2010
Findling aufgestellt

Ein dekorativer Natursteinfindling am Rand des gepflasterten Serpentinenwegs bildet einen weiteren Blickfang auf dem Areal der Aussichtsanlage. Am Samstag, dem 17. Juli haben einige der unermüdlichen Vereinsmitglieder (nach Anlieferung durch die Firma Weinig) den gewaltigen Stein aufgestellt. Etwas erleichtert wurde die Arbeit dadurch, dass die extreme Temperatur der Vortage etwas nachgelassen hatte. Ganz Deutschland, seit Wochen unter einer Hitzeglocke, konnte endlich mal durchschnaufen...

Dass die Aussichtsplattform mittlerweile ein beliebtes Fotomotiv ist und - zusammen mit dem herrlichen Panorama von Zeil und dem Maintal - einen malerischen Hintergrund auch für Hochzeitsfotografien liefert, ist auf dem Bild ganz rechts zu sehen!

01.07.2010
Grillfest für die fleißigen Helfer

Der Bürgerverein Grabengärten hat alle freiwilligen Helfer, die beim Bau der Aussichtsplattform mitgewirkt haben, zu einer kleinen Grillfeier am Vereinsheim eingeladen. Das haben sie sich redlich verdient! Dabei wurde das Essen von Martina Schuster spendiert, die auch (zusammen mit Gerold Säger) gleich die Zubereitung am Grill übernahm. Für die Getränke hatte Monika Rambacher gesorgt. Ein herzlicher Dank also an die "Sponsorinnen"!

19.06.2010 - Hans Brech
Aussichtsplattform fast fertig (Video)
Nun fehlen nur noch Geländer und Sitzbänke. Für die "Grabengärtler" ist damit der Großteil der Arbeit geschafft!

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

18.06.2010
Sandsteinplatten sind verlegt und verfugt

Einen ersten Schönheitsfleck hat die noch nicht einmal fertige Aussichtsplattform schon: Wahrscheinlich waren es Kinder oder Jugendliche, die sich gerade den so liebevoll gestalteten Serpentinenweg ausgesucht haben, um ein Feuerchen darauf zu schüren. Hässliche Rußflecke sind die Folge...

Nichtsdestotrotz ging die Arbeit weiter: Innerhalb von drei Tagen wurden die Sandsteinbruchplatten auf der Plattform verlegt und verfugt. Außerdem wurde der Raum zwischen den Serpentinenschleifen bepflanzt, und zwar mit Lavendel, dessen violettblaue Blüten hervorragend mit dem ockerfarbenen Sandstein der Mauer und des Bodenbelags harmonieren. Nun muss nur noch das Geländer gemacht werden. Außerdem sollen Bänke aufgestellt werden. Diese Arbeiten werden durch Zeiler Firmen erledigt.

Man kann nur hoffen, dass nicht wieder ein Dummerjungenstreich das Aussehen der nun fast fertigen Aussichtsplattform beeinträchtigt.

05.06.2010
Kraftakt an einem heißen Samstag

Zum Auffüllen der Baugrube rings um die Plattform mussten 260 Schubkarren voll Erde den Abhang hinuntergefahren werden. Ungefähr 5.500 Schaufeln mit Material wurden dabei bewegt. Jeder der anwesenden Helfer legte ca. 8 km bergab und bergauf zurück - mit Schubkarre. Also ein wahrer Kraftakt zum Abschluss!

Für die freiwilligen Helfer des Grabengärtenvereins ist damit  ein Großteil der Arbeit erledigt - bis auf die Pflasterung der Plattform mit Sandsteinbruchplatten. Das Geländer und die Sitzbänke sollen von Zeiler Firmen gebaut werden, wobei für den Grabengärtenverein nur noch kleinere Arbeiten anfallen.

Zum Fest "Mariä Himmelfahrt" am 15. August findet im Rahmen eines Gottesdienstes die offizielle Einweihung der Aussichtsplattform statt. Hierzu und für die anschließenden Feierlichkeiten sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Für Essen und Trinken wird gesorgt!

25.05.2010
Der Grabengärtenverein setzt zum Endspurt an

Allmählich ist ein Ende des Projekts in Sicht. Die Mauer um die Aussichtsplattform ist nun auch fast fertig. Nun fehlt noch der Belag für die eigentliche Plattform und das Geländer. Noch ein paar Arbeitstage - dann ist auch das geschafft!

Hier einige Fotos von heute (25. Mai) und aus den letzten Wochen.

Die Mauer ist fertig
Der Webmaster vor Ort...
Der Baubeginn
08.05.2010
Erster Bauabschnitt abgeschlossen

Als Vorstand Günter Schuster heute den letzten Pflasterstein in den Serpentinenweg eingepasst hatte, konnte man den ersten Bauabschnitt der Aussichtsplattform Käppele für abgeschlossen erklären. Anlässlich dieses freudigen Ereignisses kam auch der neue Erste Bürgermeister Thomas Stadelmann gerne mal vorbei. Er zeigte sich von der Gestaltung und Ausführung des Projekts sehr angetan.

In den nächsten Wochen wird die eigentliche Plattform samt Einfassung und Geländer in Angriff genommen.

Aussichtsplattform 1. Bauabschnitt beendet
Aussichtsplattform 1. Bauabschnitt beendet
06.05.2010 - Fränkischer Tag
"Der Blick vom Berg" - "Fränkischer Tag" berichtet über Aussichtsplattform
04.05.2010
Der Bau geht auch wochentags weiter ...
... und bis zur Fertigstellung des Weges wird es nicht mehr lange dauern!

Nicht nur an den Wochenenden finden sich zahlreiche Helfer ein, auch unter der Woche opfern viele ihre Freizeit und treiben den Bau mit Riesenschritten voran. Wie man sieht, leisten sie hervorragende Arbeit und die Anlage wird ein echtes Schmuckstück für Zeil. Inzwischen ist ein großer Teil des Serpentinenwegs gepflastert. Bis Ende der Woche soll das "Gröbste" geschafft sein - wenn das Wetter hält!

24.04.2010
Der Weg ist eingefasst
Besuch von Pfarrer Schwab

Wieder waren viele fleißige Hände am Werk und das Projekt "Aussichtsplattform" ist ein ganzes Stück weitergekommen. Mittlerweile ist der Serpentinenweg eingefasst. Auch Pfarrer Schwab zeigte sich sehr angetan.

Übrigens: Die Bilder der Homepage können nun auch heruntergeladen werden: Mit der rechten Maustaste das kleine Vorschaubild anklicken und "Ziel speichern unter..." wählen!

22.04.2010
Es geht voran
Baubeginn am Käppele

Nach mehrmaligen Terminänderungen wegen des ungünstigen Wetters konnte endlich am zweiten Aprilwochenende mit dem Bau am Käppele begonnen werden. Der Bürgerverein Grabengärten hat sich anl. seines 50-jährigen Bestehens vorgenommen, einen Aussichtspunkt am Käppele zu errichten, der auch den Bedürfnissen der Senioren gerecht wird. Schon bei der Planung unseres Vorhabens versuchte der Verein, das gestalterische Element bestmöglichst zu realisieren. So sind wir gerade im Hinblick auf die älteren Mitmenschen von einem direkten Weg mit etlichen Stufen abgekommen, um dafür einen wohl arbeitsaufwendigeren, jedoch leichter zu begehenden Serpentinenweg anzulegen. Die Treppenstufen am Ende des Weges zur Plattform hin haben gerade für Senioren eine geringe Tritthöhe erhalten. Am Treppenabgang sind Handläufe vorgesehen, so dass man sicheren Fußes die mit Sandsteinbruchplatten belegte Plattform erreichen kann. Dort wartet dann auf alle Besucher ein ungetrübter Blick auf Zeils Altstadt und das gesamte Maintal.
Nach mehreren Arbeitseinsätzen zahlreicher Mitglieder (aber auch Nichtmitglieder, welche unsere Aktion unterstützen) kann man jetzt schon in groben Umrissen das endgültige Aussehen erahnen. Durch das recht schwierige, steil und seitwärts abfallende Gelände sind doch erhebliche Zusatzarbeiten und leider auch Mehrkosten entstanden.

Wir würden uns freuen, wenn weitere Mitbürger unsere Aktion durch eine Spende auf das Konto der "Kirchenstiftung Zeil" bei der Sparkasse Zeil Konto Nr.: 500637 / BLZ:79351730 unter dem Kennwort "Aussichtspunkt Käppele" unterstützen würden.

17.04.2010
Enorme Fortschritte beim Bau der Aussichtsplattform
Treppe und Mauern nehmen Gestalt an
Am zweiten Wochenende (16. u. 17.04.2010) konnten die zahlreichen "freiwilligen Helfer" des Grabengärtenvereins endlich richtig loslegen. Die Erdarbeiten (hauptsächlich von der Firma Glöckle durchgeführt) waren erledigt - es ging ans Mauern und Steinelegen. Am Samstagnachmittag waren die Treppenstufen gesetzt und ein Teil der Umfassungsmauer war hochgezogen. Es sieht schon richtig gut aus...
10.04.2010
Aussichtsplattform: Erdarbeiten und Betonieren
Schon nach zwei Tagen Arbeit waren der Sockel gegossen und der Weg ausgehoben!

Am Freitagmorgen (09.04.2010) fuhren die Arbeiter der Firma Glöckle schweres Gerät auf und begannen mit den Erdarbeiten für die Aussichtsplattform am Käppele. Abends stand bereits das Fundament. Am Samstag zu Mittag war dann der Betonsockel gegossen und der Weg ausgehoben.

08.04.2010
Endlich kann es losgehen!

Am Freitagabend (09.04.2010) können nach langer Wartezeit die Baumaßnahmen an der Aussichtsplattform endlich beginnen.

Die Vorstandschaft des Vereins bittet alle freiwilligen Helfer, diesen Termin zu beachten. Weitere Helfertermine werden dann immer vor Ort festgelegt (auch Vereinskästen).

Weiterhin möchte sich der Verein jetzt schon bei allen Besuchern des Käppele für eventuelle Beeinträchtigungen während der Bauphase entschuldigen.

24.03.2010
ACHTUNG: Aussichtsplattform Käppele - Baubeginn erneut verschoben! Aussichtsplattform Käppele - Baubeginn erneut verschoben!, 24.03.2010" title="Für Frage oder Kommentar zu diesem Beitrag bitter hier klicken!">

Es hatte so ausgesehen, dass man am Wochende 26./27. März mit dem Bau beginnen könnte. Nun muss man aber noch einmal verschieben, weil die Wettervorhersage nichts Gutes verheißt. Als nächster Termin ist nun das Wochenende nach Ostern (9.-10. April) vorgesehen.

Die Vorstandschaft des Vereins bittet alle freiwilligen Helfer, diesen Termin zu beachten. Weitere Helfertermine werden dann immer vor Ort festgelegt (auch Vereinskästen).

Weiterhin möchte sich der Verein jetzt schon bei allen Besuchern des Käppele für eventuelle Beeinträchtigungen während der Bauphase entschuldigen.

07.02.2010 - Zeiler Nachrichten
Mehrere Zeiler Vereine spendeten für die Aussichtsplattform Käppele

Zeiler Narrenzunft, das Männerballett und die Amsigallen unterstützen den Bürgerverein Grabengärten mit einer großzügigen Spende

Sobald es das Wetter zulässt, möchte der BVG mit den Arbeiten der geplanten Aussichtsplattform am Zeiler Käppele beginnen. Die Orginisatoren des Projekts zeigten sich sehr erfreut über die positive Resonanz in der Zeiler Bevölkerung. So beschlossen die Mitglieder des Männerballetts, den Erlös aus ihrem Weihnachtsmarktverkauf und dem Weihnachtskonzert (850 €) für die Aussichtsplattform zur Verfügung zu stellen. Die Amsigallen beteiligten sich mit 150 € aus ihrem CD-Verkauf. Die Zeiler Narrenzunft spendete ihren Erlös (800 €) aus der Tombola, welche aus Anlass ihres 44-jährigen Bestehens statt fand , und stockte den Betrag aus Eigenmitteln auf 1500 € auf. Insgesamt kamen somit 2500 € zusammen.
Am Sonntag, dem 7. Februar, fand die Geldübergabe am Zeiler Käppele statt. Thomas Stadelmann stellvertretend für das Männerballett, Klaus Oppelt als Vorstand der ZNZ und Detlef Glaser von den Amsigallen händigten die großzügigen Spenden an den Bürgerverein Grabengärten aus. Vorstand Günter Schuster und Kassiererin Marita Vogler waren hellauf begeistert vom Engagement der genannten Vereine und bedankten sich im Namen des Grabengärtenvereins recht herzlich.
Thomas Stadelmann kündigte im Namen des Männerballetts an, den Erlös der diesjährigen Maibaumaufstellung ebenfalls für das Projekt zur Verfügung zu stellen.

02.12.2009
Aufwertung des Aussichtspunktes am Zeiler Käppele

Der "Bürgerverein Grabengärten e.V." will anlässlich seines 50-jährigen Bestehens im kommenden Jahr den Aussichtspunkt am Käppele neu gestalten

Wir Zeiler sind stolz auf unsere Wallfahrtskirche, das Zeiler Käppele. Nicht nur die Zeiler, sondern auch die jedes Jahr steigende Zahl von Wallfahrern sind begeistert von der schlichten Schönheit des Marienkirchleins, vor allem aber von seiner herrlichen, exponierten Lage. Es ist der erhebende Ausblick auf unsere Stadt und unser Land am Main, den alle lieben und der einem das Gefühl gibt, Gott ein Stückchen näher zu sein.
Um aber hinunter in die Altstadt und auf das erst kürzlich neu gestaltete und fertig gestellte Altachbett mit seinem Wasserrad blicken zu können, muss man einen unbefestigten Abhang hinunter, um zu einem grobschlächtigen Geländer zu gelangen, an dem nun eine Panoramakarte angebracht ist. Dieser Weg ist für ältere Menschen, zumal bei Regenwetter, kaum zu bewältigen.
Da auch viele Mitglieder des "Bürgerverein Grabengärten" regelmäßige Käppelesbesucher sind, denen dieser bedauerliche Umstand ebenfalls aufgefallen ist, fasste man den Entschluss, daran etwas zu ändern.
Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des BVG im kommenden Jahr beschlossen die Vereinsmitglieder in einer Mitgliederversammlung einstimmig, diesem Aussichtspunkt ein zeilgemäßes "Gesicht" zu verpassen. Dies soll durch möglichst viel Eigenleistung und die Bereitstellung eines größeren Geldbetrages, welcher durch die langjährige freiwillige Arbeit von vielen fleißigen Händen von Mitgliedern bei den Altstadtweinfesten erarbeitet werden konnte, erfolgen.

Geplant ist ein gepflasterter Serpentinenweg von der Teerstraße vor dem Käppele hinunter zum Standpunkt der Ruhebank des jetzigen Aussichtspunktes. Dort soll in etwa gleicher Höhe eine ca. 8 x 5 Meter große, ovale Aussichtsplattform entstehen, die bergseitig durch eine etwa 90 cm hohe Sandsteinmauer abgefangen werden soll. Die Bodenplatte wird mit Sandsteinbruchplatten belegt werden, und zwar in der Art, die schon beim Käppelesvorplatz Verwendung gefunden hat. Talseitig soll ein Geländer mit Edelstahllauf in entsprechender Ausführung der Geländer an den neuen Bachbrücken angebracht werden, so dass auch eine optische Verbindung zwischen der Altachneugestaltung und der Aussichtsplattform entsteht. Für die entsprechenden Sitzgelegenheiten wird ebenfalls gesorgt werden, um die herrliche Aussicht in Ruhe genießen zu können

Die mit dem Bauplan versehene Bauvoranfrage wurde bereits seitens der Stadt Zeil und dem Landratsamt Haßberge genehmigt. Bürgermeister Christoph Winkler, die Mitglieder des Stadtrates, sowie Stadtpfarrer Stephan Schwab und die Kirchenverwaltung begrüßen die Initiative des Grabengärtenvereins und haben als Grundstückseigentümer ihre volle Unterstützung zugesagt. Es zeigte sich auch, dass nach Einholung verschiedener Kostenvoranfragen die Zeiler Geschäftswelt und Handwerksbetriebe unter dem Gedanken "Wir Zeiler müssen zusammenhalten" dem Projekt äußerst positiv gegenüber stehen.
Sehr erfreut zeigten sich die "Grabengärtler" über die bereits im Vorfeld in Aussicht gestellte großzügige finanzielle Beteiligung seitens der Zeiler Narrenzunft (ZNZ) und des ZNZ-Männerballetts.
Natürlich wäre, angesichts der doch erheblichen Kosten, weitere finanzielle Unterstützung durch Spenden wünschenswert.
Dankbar wäre der Verein auch für jede "helfende Hand" beim Bau. Wer mitwirken möchte, möge sich bitte an Vorstand Günter Schuster oder Herrn Karlheinz Schönmann wenden. Als Baubeginn ist das zeitige Frühjahr des kommenden Jahres angeplant, so dass man vielleicht schon im Marienmonat Mai vom neugestalteten Aussichtpunkt aus hinunter auf Zeil und die Grabengärten blicken kann.

Aus diesem Grund wird der BVG am diesjährigen Zeiler Weihnachtsmarkt am 12. und 13. Dezember, wie schon angekündigt, mit einem Stand vertreten sein. Dort sollen die Gaumen der Zeiler und der Gäste mit selbst zubereitetem Schmalzgebäck ("Schneeballen") und frisch vor Ort frittierten Quarkteigbällchen ("Zeiler Buuz`n") verwöhnt werden. Ein warmer Amaretto-Likör mit Sahnehaube und verschiedene andere Liköre runden das Angebot ab. Der Reinerlös kommt ausschließlich dem Projekt " Aussichtspunkt Zeiler Käppele" zugute.
Der "Bürgerverein Grabengärten e.V., Zeil" würde sich über einen Besuch seines Standes sehr freuen.